Fachtagung „Deutsch als Zweitsprache“ im Kreishaus Detmold

Gemeinsam informieren: Teilnehmer der Fachtagung während eines Workshops. Foto: Kreis Lippe

Gemeinsam informieren: Teilnehmer der Fachtagung während eines Workshops. Foto: Kreis Lippe

Detmold. Sprache als wichtiges Werkzeug der Integration: Über 70 Pädagogen aus nahezu allen Schulformen, Schulpsychologen und Interessierte haben jetzt an der Fachtagung „Deutsch als Zweitsprache“ im Kreishaus Detmold teilgenommen. Organisiert wurde die ganztägige Veranstaltung vom Bildungsbüro Lippe und dem Kompetenzteam Kreis Lippe.

Deutsch als Zweitsprache bedeutet, dass die deutsche Sprache in einem deutschsprachigen Land erworben und im täglichen Leben benötigt wird – dies trifft vor allem auf in Deutschland lebende Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund zu. In insgesamt sechs verschiedenen Workshops, mit verschiedenen Referenten und Schwerpunkten, erfuhren die Teilnehmer aus Expertenhand, wie sich unterschiedliche Sprachebenen am besten in den Unterricht integrieren lassen. „Die Fachtagung hat deutlich gezeigt, dass Sprachkompetenz beispielsweise auch in Fächern wie Mathematik sehr wichtig ist“, sagt Schulrat Hans-Werner Rüther, Leiter des Kompetenzteams Kreis Lippe.

Höhepunkt des Tages, so die Rückmeldung der Teilnehmer, sei der Fachvortrag von Franz Kaiser Trujillo von der regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien NRW gewesen. „Auf der Grundlage des `Masterplanes Sprache´ werden wir in den nächsten Wochen die Ergebnisse einer aktuellen Befragung aller lippischen Schulformen mit Blick auf die festgestellte Risikoklientel auswerten, um dann in enger Abstimmung mit den Akteuren konkrete Unterstützungskonzepte zu entwickeln“, sagt Horst Tegeler, Leiter des Bildungsbüros Lippe.

Die Fortbildung von Lehrkräften im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ wird durch weitere Angebote des Kompetenzteams Lippe fortgeführt. Für nähere Informationen steht Berthold Gomm vom Bildungsbüro und vom Kompetenzteam Lippe unter Tel.: 05231/624810 oder b.gomm@kreis-lippe.de zur Verfügung. Die Tagungsunterlagen werden unter www.lippe-bildungsbuero.de ins Netz gestellt.