Europatage in Detmold

EuropaeischerMarkt-1-(190)Detmold. Europatage in Detmold haben eine lange Tradition. Rund um den Europatag der Europäischen Union am 9. Mai wird auf verschiedenen Ebenen und unterschiedlichen Veranstaltungen über die Europäische Union informiert und für die Idee des gemeinsamen Europa geworben.
Die diesjährigen Europatage vom 7. bis 9. Mai laden wieder dazu ein, sich mit Europa, seiner kulturellen Vielfalt und wichtigen europapolitischen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Im Zentrum stehen in diesem Jahr die aktuellen Themen „Migration und Flüchtlinge“ und die Europäische Flüchtlingspolitik. Die Europatage werden finanziell gefördert vom Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien NRW.

25 Jahre Städtepartnerschaft Zeitz-Detmold
In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen Zeitz/Sachsen-Anhalt und Detmold ihr 25-jähriges Jubiläum. Im Rahmen der Europatage wird auch die erfolgreiche Zusammenarbeit beider Städte gewürdigt werden. Rund 30 Zeitzer Bürgerinnen und Bürger und Oberbürgermeister Dr. Volkmar Kunze haben ihr Kommen zugesagt.
Neben den Zeitzer Gästen werden Delegationen aus Detmolds Partnerstädten Saint-Omer (Frankreich), Hasselt (Belgien) und Oraiokastro (Griechenland) erwartet. Die Europäischen Partner des Kreises Lippe aus Kaunas (Litauen) und dem Kreis Chodzies (Polen) sind ebenfalls mit Delegationen vertreten.

Vortrag und Podiumsdiskussion „Willkommen in Europa?!“
Vorträge und eine Podiumsdiskussion befassen sich am Samstagnachmittag mit der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik und ihren Auswirkung auf die lokale Integrationssituation in Detmold. „Willkommen in Europa!? – Migration und Flüchtlinge in Europa“ unter dieser Fragestellung steht die Veranstaltung, die von 16 bis 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Detmolder Rathauses stattfindet. Justus Schönlau, Europäische Union/Ausschuss der Regionen, stellt in einem Vortrag die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen der europäischen Flüchtlingspolitik vor. Anschließend sprechen Els Pierson und Lore Morren über die aktuelle Migrations- und Flüchtlingssituation in Hasselt / Belgien. In einer Podiumsdiskussion stellen sich dann unter anderem ein Vertreter des islamischen Kulturzentrum Detmold e.V., der Flüchtlingsbeauftragte der Lippischen Landeskirche und Bürgermeister Rainer Heller den Fragen zur Einwanderungspolitik in Deutschland und Europa.

Auftakt am 7. Mai „Verona, Oraiokastro und Zeitz – Spurensuche: Süd-Süd-Ost“
Die Auftaktveranstaltung der Europatage findet bereits am Donnerstagabend, 7. Mai, statt. Unter dem Titel „Verona, Oraiokastro und Zeitz – Spurensuche: Süd-Süd-Ost“ sind alle Interessierten eingeladen, sich auf einen literarischen Streifzug durch die südlichen Partnergemeinden von Detmold zu begeben. Ab 19.30 Uhr folgt die Detmolder Leselust den partnerschaftlichen Spuren in südliche Gefilde: die literarische Entdeckungstour führt ins oberitalienische Verona, weiter über die Ägäis, um in Griechenland die Stadt Oraiokastro zu erkunden, und von dort aus über die Alpen zurück nach Deutschland, nach Zeitz in Sachsen-Anhalt. Veranstaltet wird die Lesung im großen Sitzungssaal des Detmolder Rathauses von der VHS Detmold-Lemgo zusammen mit dem Team Städtepartnerschaft der Stadt Detmold.

Konzert „70 Jahre Frieden – Aufbruch nach Europa“
Am Abend des 8. Mai beteiligt sich die Johannes-Brahms-Schule, Musikschule der Stadt Detmold, mit einem Konzert unter der Überschrift „70 Jahre Frieden – Aufbruch nach Europa“ an den Europatagen. Ab 20 Uhr werden in der Aula der Musikschule Werke aus verschiedenen europäischen Ländern aufgeführt. Sie zeigen stilistische Gemeinsamkeiten aber auch nationale Merkmale und geben so einen hörbaren Eindruck von der Vielfalt Europas. Unter anderem werden auch Kompositionen zu hören sein, die in der Zeit des Nationalsozialismus als „entartete Musik“ oder „Negermusik“ stigmatisiert wurden. Nur noch wenige Einlasskarten gibt es in der Johannes-Brahms-Schule unter der Telefonnummer 05231/926900.

Europa-Markt_2014-(30)_presse2Europäischer Markt neben Kirche und Rathaus
Die verschiedenen Einflüsse der unterschiedlichen Kulturen zu erleben und zu genießen, dazu bietet auch in diesem Jahr wieder der Europäische Markt die beste Gelegenheit. Von 10 bis 14 Uhr können am Samstag kulinarische Köstlichkeiten auf dem Detmolder Marktplatz, neben dem Rathaus, verkostet werden. An den Ständen der Partnerstädte und Partnerschaftsvereine, der Auslandskulturgesellschaften und Organisationen informieren diese außerdem über ihre Arbeit.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Europatage ist kostenfrei!
Informationen rund um die Europatage 2015 gibt es auch unter www.detmold.de.

Fotos (c) Stadt Detmold