Etwa 3000 Besucher beim Tag des offenen Denkmals

Bielefeld (bi). Am Tag des offenen Denkmals (Sonntag 9. September) haben zahlreiche Besucher die Gelegenheit genutzt, sich bei Führungen, Vorführungen und Vorträgen der Eigentümer und deren Helfer Denkmalschutz “live“ zu erleben. An den 22 geöffneten Baudenkmälern wurden insgesamt etwa 3000 Besucherinnen und Besucher gezählt.

Dieser Tag konnte nur mit Hilfe der aktiven Denkmaleigentümer, der ehrenamtlichen Heimatpfleger und zahlreichen interessierten Unterstützter veranstaltet werden. Sie alle haben an diesem Tag mitgeholfen, die Geschichte ihrer Baudenkmäler facettenreich darzustellen und so vor Ort lebendig werden zu lassen. Mit Unterstützung von Sponsoren hat die Untere Denkmalbehörde eine kleine Broschüre und ein Veranstaltungsplakat erstellt.

In Bielefeld wurde dieser Tag nun schon zum 20. Mal in Folge (seit 1993) begangen und wieder gab es neue Aspekte und Erkenntnisse über geschichtliche Entwicklungen von Orten, Nutzungen und Schicksalen zu entdecken oder Bekanntes zu vertiefen. So war es insgesamt ein erfolgreicher Tag.Im nächsten Jahr steht der Denkmaltag am 8. September 2013 unter dem Motto „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale“. Vorschläge oder Nachfragen zu diesem Motto können an die Untere Denkmalbehörde der Stadt Bielefeld gerichtet werden. Ansprechpartner: Ascan von Neumann-Cosel Tel. 51-3246 oder acan.vonneumanncosel@bielefeld.de.