Ethik – Konsum – Verbraucherbildung

Paderborn. „Mit gutem Gewissen einkaufen“ oder durch „Shoppen die Welt verbessern“ – diese und ähnliche Slogans verweisen auf eine gesellschaftliche Diskussion über eine Moralisierung des Konsums, die in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Welche Anforderungen ergeben sich aus den ethischen Ansprüchen an „richtiges“ Konsumverhalten und -handeln? Über welche Kompetenzen müssen Konsumentinnen und Konsumenten heute verfügen? Wo sind mögliche Widersprüche und Hindernisse zu sehen? Ist ethischer Konsum überhaupt möglich und sinnvoll? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Verbraucherbildung? Wie können Ethik und Konsum gemeinsam gedacht werden? Welche Aufgaben ergeben sich für Fachwissenschaft und Fachdidaktik?

Mit diesen Fragen befassen sich am 15. und 16. Februar 2013 z. B. der Vorsitzende des verbraucherpolitischen Beirats des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), Prof. Dr. Andreas Oehler oder die Journalistin und Autorin Kathrin Hartmann (Das Ende der Märchenstunde) sowie weitere hochkarätige Referierende und die Teil­nehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Schirmherr der Veranstaltung ist Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

Die Tagung wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW finanziell gefördert.

Programm unter: www.habifo.de/aktuelles.html

Anmeldungen sind noch bis zum 10. Februar 2013 möglich unter: vorstand@habifo.de

Termin: Freitag, den 15.02.2013 – Samstag, den 16.02.2013
Ort: Universität Paderborn, Hörsaalgebäude L