Eröffnung des Kunstforums Hermann Stenner in Bielefeld

Bielefeld hat ein neues Ausstellungshaus: das Kunstforum Hermann Stenner. Mit seiner Eröffnungsausstellung „Hermann Stenner und seine Zeit“ würdigt es seinen Namensgeber. Es öffnet am 20. Januar 2019, die Ausstellung wird bis zum 10. Juni 2019 gezeigt.

Bielefeld. Das Kunstforum Hermann Stenner lädt zur Begegnung mit der bildenden Kunst des 20. Jahrhunderts ein. Ausgangspunkt dafür ist der Bielefelder Künstler Hermann Stenner (1891–1914). Sein Werk, seine Lehrer, Künstlerkollegen und Zeitgenossen stehen im Mittelpunkt des Ausstellungshauses. Darüber hinaus öffnet es sich auch nachfolgenden Künstlergenerationen bis hin zur zeitgenössischen Kunst. Basis der Ausstellungstätigkeit ist die Sammlung Bunte, die sich auf das künstlerische Schaffen von Hermann Stenner und seinem Umkreis konzentriert. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Werken aus dem Umfeld des Westfälischen Expressionismus und der künstlerischen Avantgarde des beginnenden 20. Jahrhunderts in Süddeutschland. 

P1160044_Christian-Landenberger_Stenner-Forum

Bei der Eröffnungsveranstaltung stellt die Kuratorin Anna Maria Katz das Ausstellungskonzept vor. Foto: Jürgen Riedel.

Gemeinsam mit der Kunsthalle Bielefeld, dem Bielefelder Kunstverein im Waldhof und vielen anderen Akteuren ist das Kunstforum Hermann Stenner ein lebendiger Teil der Bielefelder Kultur. Sein Ziel ist es, Interesse für Kunst zu wecken, Historie und Gegenwart in Beziehung zu setzen und zur kulturellen Identität Bielefelds beizutragen. Als Teil des Ortwin Goldbeck Forums ist es für die Stadt Bielefeld ein Novum, denn hier teilen sich Wirtschaft und Kultur einen Ort zum gegenseitigen Nutzen. Herzstück ist die historische Villa, in der von 1930 bis 2015 die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld beheimatet war und die jetzt zum Ausstellungshaus umgebaut wurde. Ergänzt wird sie durch einen modernen und flexibel nutzbaren Anbau, den die Founders Foundation, eine Start-up-Initiative der Bertelsmann-Stiftung, nutzt. Die Kombination aus Kulturangebot und Wirtschaftsförderung macht den innovativen Kern des Ortwin Goldbeck Forums aus: Es gibt nichts Vergleichbares in der Region. Der Bielefelder Unternehmensgründer Ortwin Goldbeck machte mit seiner Familienstiftung dieses Konzept möglich.

Die Ausstellung „Hermann Stenner und seine Zeit“

Die Eröffnungsausstellung im Kunstforum Hermann Stenner führt in eine der bedeutendsten und spannendsten Phasen der Kunstgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts. Das Werk des 1891 in Bielefeld geborenen und 23-jährig an der Ostfront gefallenen Künstlers fällt in eine Zeit des künstlerischen Umbruchs und Aufbruchs. Die Ausstellung zeigt Stenners Werke neben denen seiner westfälischen und süddeutschen Künstlerkollegen und schafft spannungsvolle Dialoge. Stenner wird heute einerseits dem Kreis der westfälischen Expressionisten zugeordnet, andererseits dem süddeutschen »Hölzel-Kreis«. Dieser gilt als wichtigster Beitrag Stuttgarts zur deutschen Moderne. Für die Moderne in Westfalen stehen neben Peter August Böckstiegel und Victor Tuxhorn auch Künstler wie Ernst Sagewka, Wilhelm Schabbon, Heinz Lewerenz und Hermann Freudenau. Stenners Malerkollegen in Süddeutschland waren neben seinen Lehrern Hans von Hayek, Christian Landenberger und Adolf Hölzel vor allem Johannes Itten, Willi Baumeister, Oskar Schlemmer, Ida Kerkovius und weitere Künstler des Hölzel-Kreises. Die Eröffnungsausstellung will Stenner in diesem künstlerischen Umfeld zeigen und präsentiert damit die damals zeitgenössischen Kunstströmungen. 

Fiebern der Eröffnung des Kunstforums Hermann Stenner in Bielefeld entgegen. Auf dem Foto v.l. Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte (Rechtswissenschaftler und Kunstsammler) , Ortwin Goldbeck (Goldbeckstiftung), Dr. Werner Efing (Geschäftsführer) und Kunsthistorikerin Anna Maria Katz (Kuratorin). Foto: Jürgen Riedel

Fiebern der Eröffnung des Kunstforums Hermann Stenner in Bielefeld entgegen. Auf dem Foto v.l. Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte (Rechtswissenschaftler und Kunstsammler) , Ortwin Goldbeck (Goldbeckstiftung), Dr. Werner Efing (Geschäftsführer) und Kunsthistorikerin Anna Maria Katz (Kuratorin). Foto: Jürgen Riedel

Die Ausstellung wird am 20. Januar eröffnet und ist bis zum 10. Juni zu sehen. Bei der Eröffnungsveranstaltung stellen die Kuratorin Anna Maria Katz und der Sammler und Stenner-Experte Prof. Dr. Hermann-Josef Bunte das Ausstellungskonzept vor. Zudem sprechen unter anderem Elmar Brok (MdEP), der Kunsthistoriker Prof. Dr. Uwe M. Schneede und Christiane Heuwinkel, die zum 1. April die Geschäftsführung des Kunstforums Hermann Stenner übernehmen wird. Anschließend wird die Ausstellung offiziell eröffnet und ist von 14 bis 20 Uhr für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich.

Öffnungszeiten

ab dem 23. Januar 2019: Mi, Do, Fr 14 –18 Uhr sowie Sa, So 11–18 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 6 €, ermäßigt 4 €

Kinder bis 18 Jahre 4 €, Familienkarte 12 € 

Öffentliche Führungen

jeden Samstag um 16 Uhr und jeden Sonntag um 15 Uhr;  private Führungen werden auf Anfrage angeboten

Weitere Informationen finden Sie auf der  Homepage und der kostenlosen App (herunterladbar im Apple App Store und im Google Play Store).

Kunstforum Hermann Stenner
Obernstraße 48 | 33602 Bielefeld
Tel. 0521 800660-0 | Fax 0521 800660-10
info@kunstforum-hermann-stenner.de
www.kunstforum-hermann-stenner.de

Weltcup_2019_500px