Erlesene Vielfalt geistlicher Musik

Lichtenau-Dalheim (lwl). Mit dem Johann Rosenmüller Ensemble unter der Leitung von Arno Paduch beschließt eine der renommiertesten deutschen Formationen für Alte Musik die Konzertreihe des Kulturfestivals Dalheimer Sommer am Samstag, 1. September. Unter dem Motto „Cantate domino“ präsentiert das hochkarätig besetzte 13-köpfige Ensemble in der Klosterkirche um 19 Uhr eine erlesene Vielfalt geistlicher Musik.

 DasProgramm verbindet Kompositionen von Johann Sebastian Bach (1685–1750) mit Werken von Johann Rosenmüller (um 1617–1684), Johann Philipp Krieger (1649–1725) und Johann Wolfgang Franck (1644–nach 1710), letztere beide Schüler Rosenmüllers in Venedig. Bach kannte Werke dieser drei Kompo­nisten. Kaum ein anderes seiner Werke weist so starke italienische Elemente auf, wie die Kan­tate BWV 150 „Nach dir, Herr, verlanget mich“, die zum Ende des ersten Programmteils erklingt.

 Das Johann Rosenmüller Ensemble wurde 1995 von Arno Paduch in Leipzig gegründet. Seitdem hat das En­semble zahlreiche Konzerte in ganz Deutschland gegeben. Im Mittel­punkt der Ensemblearbeit steht die Wie­derauffüh­rung von Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, wobei auf authenti­sche In­terpretation durch gründliches Quellenstu­dium und das Spielen auf Ko­pien von Ori­ginalin­stru­menten größter Wert gelegt wird. Die für das Dalheimer Konzert verpflichtete Besetzung – Sopran (Julla von Landsberg), Alt (Franz Vitzthum), Tenor (Jan Hübner), Bass (Thilo Dahlmann), Zink (Arno Paduch), Dulzian (Kristina Filthaut), Violine (Volker Mühlberg und Irina Kisselova), Viola (Annegret Meder und Bodo Lönartz), Violone & Viola da Gamba (Jörg Meder), Chitarrone (Dennis Götte) und Orgel (Margit Schultheiß) – garantiert ein Klangerlebnis auf höchstem Niveau.

 Information und Karten unter Telefon (05292) 9319-224 oder unter www.dalheimer-sommer.de.

Foto: Der Veranstalter