Erfolgreich an die Uni!

Berlin/Paderborn. 25 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Region Paderborn wurden am Samstag im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung aus dem gemeinnützigen Förderprogramm STUDIENKOMPASS verabschiedet. In Paderborn wie überregional mit großem Erfolg: 94 Prozent der bundesweit insgesamt 400 STUDIENKOMPASS-Absolventen dieses Jahres studieren bereits oder planen nach einem Brückenjahr im Herbst ein Studium aufzunehmen.

Noch immer studieren Jugendliche aus Familien ohne akademische Vorbildung deutlich seltener als ihre Altersgenossen aus Akademikerfamilien. Seit 2007 setzen sich die Accenture-Stiftung, die Deutsche Bank Stiftung und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gemeinsam mit vielen weiteren Partnern erfolgreich dafür ein, durch frühzeitige Studien- und Berufsorientierung diese Jugendlichen stärker zu fördern und auf ihrem Weg zum „Studierenden der ersten Generation“ zu begleiten. Die Heinz Nixdorf Stiftung ermöglicht als regionaler Partner des STUDIENKOMPASS die Durchführung des Programms in Paderborn.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen Beitrag dazu leisten können, mehr junge Menschen aus der Region für ein Studium zu gewinnen. Für die Zukunft unseres Landes sind mehr erfolgreiche Hochschulabsolventen entscheidend. Mit dem STUDIENKOMPASS wollen wir deshalb weiterhin vor allem die Jugendlichen motivieren, deren Eltern keine Akademiker sind. Ihr Anteil an den Hochschulen ist immer noch zu gering“, resümierte Martin Nixdorf, Vorstandsvorsitzender der Heinz Nixdorf Stiftung, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem STUDIENKOMPASS.

Dr. Arndt Schnöring, Generalsekretär der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), gratulierte den scheidenden Stipendiaten zu ihrem Engagement, das sie in den letzten drei Jahren bewiesen haben: „Als Absolventen des diesjährigen Jahrgangs haben Sie gezeigt, dass Sie neugierig und wissenshungrig sind. Sie haben viel auf die Beine gestellt und sich engagiert auf das Studium vorbereitet. Wir freuen uns sehr, dass die Angebote des STUDIENKOMPASS so gut angenommen wurden und Sie diese Chance ergriffen haben.“

In den letzten Jahren nahmen die Stipendiaten an zahlreichen Workshops und Exkursionen zu Universitäten und Unternehmen teil, um sich mit dem breiten Studien- und Berufsangebot vertraut zu machen und eigene Stärken und Schwächen kennenzulernen. Im Anschluss hieran wählen die Jugendlichen auf einer guten Entscheidungsgrundlage ihr individuell passendes Studienfach.

Insgesamt werden im STUDIENKOMPASS aktuell mehr als 1.600 Jugendliche in 28 Regionen bundesweit gefördert.