Elbphilharmonie – ein grenzenloses Musikereignis für alle

DSC05824Hamburg/Bielefeld. (KO).  Mit der Eröffnung der Elbphilharmonie Hamburg am 11. und 12. Januar 2017 führt die Stadt ihren Weg als Hafen- und Musikstadt konsequent fort und beweist einmal mehr, dass in Hamburg Kontraste Zukunft formen. In der HafenCity Hamburg, Europas größtem innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekt, zwischen dem UNESCO Weltkulturerbe Speicherstadt und dem Hafen, wird das einzigartige Konzerthaus zum neuen Anziehungspunkt für alle Hamburger und Gäste. Es vereint in einem spektakulären Gebäude drei Konzertsäle mit einem vielfältigen Musikprogramm, einen großen Musikvermittlungsbereich, die öffentliche Plaza, die den Besuchern auf 37 Metern Höhe einen überwältigen Blick über die ganze Stadt bietet, Gastronomie und ein Hotel.

Vielfalt, Qualität und Zugänglichkeit: Dafür steht das musikalische Profil der Elbphilharmonie Hamburg. Neben den drei lokalen Orchestern, allen voran dem NDR Elbphilharmonie Orchester als Residenzorchester, und dem Ensemble Resonanz als Ensemble in Residence bringen in der Eröffnungssaison viele erstklassige Interpreten der internationalen Klassikwelt und nicht weniger als 15 Top-Orchester aus aller Welt ihre Kunst nach Hamburg. Konzerte anderer Genres ­ – Jazz, Pop, Folk, Singer-Songwriter, World Music – ergänzen den Spielplan. „Wir halten es da mit Leonard Bernstein“, sagt Generalintendant Christoph Lieben-Seutter. „Es gibt nur gute Musik und eher nicht so gute Musik. In der Elbphilharmonie spielt ausschließlich die gute Musik.“

Vielfalt ist Programm 

Auf die Eröffnungskonzerte am 11. und 12. Januar 2017 folgt ein dreiwöchiges Festival, bei dem unter anderem das Chicago Symphony Orchestra, die Wiener Philharmoniker und die Berliner Band Einstürzende Neubauten spielen. Insgesamt stehen im ersten Halbjahr 2017 mehr als 300 Veranstaltungen zur Auswahl. Der Anspruch der Elbphilharmonie ist es dabei, ein Konzerthaus für alle zu sein. Kenner wie Einsteiger können ein abwechslungsreich kuratiertes Programm voller Höhepunkte erleben, das eine inspirierende Beziehung zwischen Konzerthaus und Publikum einleiten wird.

Ergänzend zum Aufgebot an Künstlern, die sich im Programmbuch zur Saison 2016/17 finden, wurden zwischenzeitlich drei weitere Konzerte bestätigt: Am 8. Mai geben die Kings of Convenience aus Norwegen eins ihrer raren Gastspiele, am 26. März ist der fantastische Mandolinenspieler Chris Thile mit einem Soloabend zwischen Bach und Improvisation zu erleben. Und Yo-Yo Ma, Weltstar am Cello, gibt mit der Pianistin Kathryn Stott am 24. Januar einen Sonatenabend, unter anderem mit Werken von Bach, Schostakowitsch, Franck und Debussy.

Die Elbphilharmonie Hamburg steht für ein emotionales Konzerterlebnis, für Musikleidenschaft und Faszination der Architektur. Menschen aus aller Welt erwarten mit Spannung und Hochgefühl die Eröffnung des Hauses.

Alle, die sich in der ersten Spielzeit persönlich von der intensiven Strahlkraft der Elbphilharmonie überzeugen möchten, können sich ab sofort ihre Eintrittskarten sichern. Davon ausgenommen sind nur die Tickets für die beiden Serien der »Konzerte für Hamburg« im Januar/Februar und im Juni 2017. Hierfür beginnt der Vorverkauf am 4. Oktober. Karten für den »Familientag« (29.1.2017) sowie für die Vorstellungen von Sasha Waltz & Guests (1.– 4.1.2017) gibt es ab 1. Dezember 2016.

Alle weiteren Informationen rund um den Ticketverkauf für die Elbphilharmonie-Konzerte unter www.elbphilharmonie.de/de/ticketinformationen.Tickethotline unter 040 357 666 66.

Exklusive Hotelübernachtungen in Hamburg

Wer sich rechtzeitig eines der begehrten Tickets für die erste Saison gesichert hat, kann unter www.hamburg-tourismus.de  bequem eine Hotelübernachtung dazu buchen. In der Buchungsmaschine finden sich fast alle exklusiven vier und fünf Sterne Hotels der Stadt. Das Paket Bahn-Hit bietet für Musikliebhaber einen kompletten Kurzurlaub an der Elbe: 3 Übernachtungen im Hotel inklusive Frühstück, eine ICE Bahnanreise innerhalb Deutschlands sowie eine Hamburg CARD mit freier ÖPNV-Nutzung und vielen Ermäßigungen bei Hamburger Kulturhighlights. Eine persönliche Beratung durch die Hamburg Experten der Hamburg Tourismus GmbH mit vielen weiteren Tipps gibt es unter der Telefonnummer 040 – 300 51 720.

Foto: Klaus Ottenberg