Eiskalter Genuss

Eiskalt genießen. Küchenchefin Monika Ponzel (l.i.H.) verwöhnt gemein-sam mit ihrer Auszubildenden die Stiftungsdamen Käthe Fischer (r.i.V.) und Miriam Bent (l.i.V.) mit einem großen Eisteller.

Detmold. Seit diesem Sommer kann die Küche des Westfälischen Kinderdorfs in Barntrup ihren Gästen etwas besonders Erfrischendes bieten: Eis aus der eigenen Eismaschine. Finanziert hat diese Anschaffung die Karl Fischer-Stiftung, eine Treuhandstiftung der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe zur Förderung der Bildung und Erziehung junger Menschen. Stifterin Käthe Fischer und Miriam Bent aus der Geschäftsstelle der Stiftung Standortsicherung besuchten jetzt die Einrichtung und ließen sich von Küchenchefin Monika Ponzel mit gleich vier Eissorten verwöhnen.

 

Die Küchenchefin strahlt und führt ihre neue Eismaschine vor. Rund 200 Euro hat sie gekostet. Für 750 Milliliter Eis ist sie ausgelegt. „Gewerbliche Maschinen beginnen bei 4.500 Euro und sind sehr raumgreifend“, informiert Ponzel ihre Gäste über die Anschaffung einer eher kleinen Eismaschine. Wir führen eine Ausbilderküche und für diesen Zweck ist diese Maschine völlig ausreichend“, betont sie.

 

Heidelbeer-, Erdbeer- und Himbeereis sowie Rumtraube hat die Küchenchefin anlässlich des Besuches der Stiftungsdamen zubereitet. „Das Eis ist köstlich und sehr fruchtig“, bestätigt Stifterin Käthe Fischer. „Auch wenn vier Kugeln schon viel sind, könnte ich noch mehr essen“, gibt Miriam Bent genießerisch bekannt.

 

Seit nun mehr fast zehn Jahren unterstützt die Dr. Karl Fischer-Stiftung das Westfälische Kinderdorf vor allem in der Anschaffung wichtiger Ausstattungen. Auf diese Weise konnten im Kinderdorf die Ausbildungsbereiche Küche, Tischlerei und Garten-/Landschaftsbau eingerichtet und im Laufe der Jahre erweitert werden.

 

Weitere Infos finden sich unter www.lippeimpuls.de.

Foto: Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe