Einzug in die „Winterresidenz“

Bielefeld. Kühle Nächte mit ersten Frösten sind eine große Gefahr für alle Kübelpflanzen aus südlichen Gefilden:

Oliven, Oleander und Zitrusfrüchte, Schönmalve, Wandelröschen, etc. All diese sommerlichen Blütenträume müssen nun in die „Winterresidenz“ ziehen. Es muss ein frostfreier Ort sein, der wenn möglich auch noch hell und luftig ist. Temperaturen zwischen 3°C und 10°C reichen da völlig aus. Ein Schnitt der Pflanzen sollte nur grob erfolgen, evtl. bei Pflanzen, die sehr ausladend sind wie z.B. Oleander oder Palmen, einfach die Pflanze zusammenbinden. Wichtig ist, bevor die Pflanzen in das Winterquartier gebracht werden,  die Kontrolle auf Schädlinge, evtl. muss noch eine Behandlung vor der gemacht werden, damit die Krankheit sich nicht noch auf andere zu überwinternde Pflanzen überträgt. Beratung, welche Krankheit Ihre Pflanzen evtl. befallen hat,  bekommen Sie bei Ihrem Gärtner vor Ort. Wichtig ist, dass alle Pflanzen auch während des Winters gut erreichbar sind und so zu jederzeit eine Versorgung oder auch Maßnahmen zum Schutz der Pflanzen durchgeführt werden können. Licht und Luft im Raum sorgen für ein gutes Raumklima. Eine Düngung ist bis zum Frühjahr nicht mehr nötig. Bitte vergessen Sie aber nicht zu gießen, auch bei kühlen Temperaturen benötigen die Pflanzen Wasser, deshalb nach Bedarf gießen.

Viele Gärtner bieten auch einen Überwinterung-Service an, hier übernimmt der Gärtner alle wichtigen Pflegemaßnahmen für ihre Pflanzen- sprechen Sie dazu bitte einfach Ihren Gärtner vor Ort an.

Weitere Informationen und den Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.gaertner-in-nrw.de