Einrichtungspartnerring startet mit neuem GPK- und Haushaltskonzept in den Herbst

Bielefeld. Gerade bei Leuchten, GPK, Heimtextilien & Co. können die Einrichtungspartner ihre Geschäfte noch weiter ausbauen. Um den Verkaufserfolg seiner Gesellschafter dabei noch besser zu unterstützen, hat der Einrichtungspartnerring diesen Sommer sein GPK- und Haushaltskonzept nachhaltig überarbeitet und modernisiert und zeigte dieses erstmals auf seiner Fachsortimentemesse am 12. und 13. September. Neue Marken bieten dem Gesellschafter zum Herbst hin weitere Möglichkeiten für mehr Umsatz.Auf der Fachsortimentemesse stellten über 100 Vertragslieferanten der Abteilung Fachsortimente ihre Neuheiten und Ideen auf 8.000 m2 Fläche im Bielefelder Ausstellungszentrum vor. Fast 500 begeisterte Besucher aus rund 100 Anschlusshäusern ließen sich von der Hausmesse inspirieren. „Wir konnten unsere Gesellschafter wieder mit tollen neuen Konzepten und einem hochinteressanten Fachsortimenteangebot überraschen. Neben etablierten Herstellern, die ihre Neuheiten zeigten, präsentierten wir auch interessante neue Nischenprodukte. Natürlich hatten wir wie gewohnt attraktive Einkaufspreise verhandelt und boten die Sortimente inklusive Werbung und POS-Unterstützung“, erklärt Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann.

Schwerpunkte der Einrichtungspartnerring Fachsortimente-Messe Relaunch des GPK und Haushaltskonzeptes
Das GPK- und Haushaltskonzept präsentiert sich in völlig neuem Design- und Ladenbaukonzept. Es wurde um einige interessante Marken wie Silit, Zwilling, Gefu und Leonardo erweitert und umfasst mittlerweile 16 Lieferanten. Die Ziele: Mehr Umsatz und mehr Rendite. Das Konzept bietet den Kunden Marken in allen Preislagen. So wird der Preiseinstiegsbereich u.a. von den Markenanbietern Justinus, Zeller und Creatable abgedeckt. Unter den Top-Marken werden Silit, Fissler und Zwilling sowie Leonardo und Seltmann geführt. Die Fachsortimentemesse zeigt, wie man eine eindrucksvolle und verkaufsstarke GPK- und Haushaltsabteilung aufbauen kann – dabei gibt es maßgeschneiderte Konzeptlösungen sowohl für große als auch kleine Flächen. Natürlich bietet der Einrichtungspartnerring seinen Gesellschaftern das Grundkonzept inklusive Werbung, Merchandising sowie Ladenbau.

Geschenke / Frühbezugsware
In diesem Bereich gab die Fachsortimentemesse den Gesellschaftern einen Ausblick auf das kommende Frühjahr. Pastell- und Natürtöne wie Rosé, Flieder, Hellblau, Creme, aber auch kräftige Farben wie Gelb, Grün, Orange und Pink sind bei Geschenkartikeln nach wie vor „in“ und werden das Frühjahrsgeschäft 2013 dominieren.

Lichtwelt
Das vor einem Jahr vorgestellte neue Leuchtenkonzept des Einrichtungspartnerrings hat sich in der Praxis bewährt und ist bei den Endverbrauchern sehr gut angekommen. Hochaktuelle Trends wurden diesmal auf 1.000 m2 präsentiert: Hochwert- und Kinderleuchten, Outdoor, Bad und LED. Der Einrichtungspartnerring bietet themenorientierte Konzepte in großer Bandbreite. Der Gesellschafter konnte sich aus einem breiten Themenfundus bedienen und das Konzept ganz oder teilweise adaptieren. Allein in diesem Jahr haben fast 20 Anschlusshäuser bei Neu- oder Umbauten das Konzept der Einrichtungspartnerring Lichtwelt mit sehr großem Erfolg für ihre Ausstellung eingesetzt.

Gartenmöbel
Gartenmöbel aus Geflecht und Alu bestimmen nach wie vor den Trend. Insbesondere wertige Outdoormöbel befinden sich bei den Gesellschaftern des Einrichtungspartnerrings weiterhin im Aufwind. Auch die Freunde des Holz- und Teakbereichs kamen auf ihre Kosten, denn selbstverständlich wurden auch hier alle Facetten ansprechend gezeigt.

Teppiche
Teppiche sind ein wichtiger Bestandteil der Fachsortimente. Ob Handtuft, Hochfloor, Orient- oder moderner Teppich – renommierte Teppichlieferanten boten während der Messe ihre starken Konzepte für kleine und große Flächen. Der Verband stellte zur Fachsortimentemesse sein aktuelles Zuteilungssortiment bei Teppichen vor.

Heimtextilien, Gardinen und Bettwaren
Bei den Heimtextilien wurden dieses Jahr erstmalig Neuheiten bei Küchentextilien gezeigt. So kann der Gesellschafter seinem Kunden jederzeit das passende und zeitgemäße „textile Equipment“ für seine Küche bieten.
Als erfolgreiche Vermarktungsidee zeigte sich das bewährte Sitzsackkonzept des Einrichtungspartnerrings zur Fachsortimentemesse. Mit einem speziellen Warenträger werden Sitzsäcke optisch ansprechend und verkaufsfördernd präsentiert – mit absolut trendiger Ware. Bei den Heimtextilien dominieren diesen Herbst Farbtöne wie Natur, Braun, Creme und Taupe kombiniert mit den Trendfarben Orange, Gelb und Grün bei gröberen Gewebestrukturen.
Bei der Gardinentechnik wurden neue Schiebesysteme und Vorhangtechniken auf neu konzipierten Warenträgermodulen vorgestellt. Für die Kunden ist der Sonnenschutzbereich in SB-Form immer wichtiger. Auch hier bot die Fachsortimentemesse interessante Konzeptlösungen zur Verkaufssteigerung.

Das Bettwaren-Eigenkonzept der Marke „Partnerring Collection“ des Einrichtungspartnerrings hat die Feuertaufe eindrucksvoll bestanden. Das exklusive Daunen- und Faserprogramm, zu dem die Segmente Classic, Premium und Exklusiv gehören, wird – sehr zur Freude der Gesellschafter – hervorragend von den Kunden angenommen.

Seit ihrer Gründung 1964 stärkt die Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG mit Sitz in Bielefeld die Marktposition ihrer heute rund 200 Mitgliedsunternehmen, die zusammen mehr als 350 Einrichtungshäuser, Fachmärkte oder Abholmärkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien Luxemburg, Belgien und den Niederlanden betreiben. Dabei sichert die Einrichtungspartnerring VME als Einkaufsgemeinschaft ihren Mitgliedern und deren Kunden nicht nur günstige Preiskalkulationen, sondern unterstützt sie auch durch gemeinsame Werbe- und Marketingmaßnahmen, Handelsmarken und vielfältige Beratungs- und Serviceleistungen. Zur Geschäftsführung des Einrichtungspartnerring VME gehören neben Hauptgeschäftsführer Frank Stratmann Robert Schmandt und Jens Westerwelle.

Foto: Einrichtungspartnerring VME GmbH & Co. KG