Ein Künstler, zwei Eröffnungen

Minden. Wir sind stolz, darauf, die Arbeiten des 1968 in der UdSSR geboren Künstlers in Minden zu zeigen, zwischen der „art Karlsruhe“ und der Kunstsammlung Gera. Er begann als Agit-Prop-Maler in einer Lederwarenfabrik in Krasnodar und besuchte dort das Kunstkolleg. Den Wechsel zum Kapitalismus erlebte und malte er Anfang der 90er Jahre als freier Künstler in Moskau. Seinen unverwechselbaren aufrüttelnden Stil entwickelte er in den Meisterklassen der Kunstakademie Düsseldorf, u.a. bei Jörg Immendorff. Oleinikovs “Sturm“-Bilder spiegeln seine eigene einsame Sinnsuche wider. Der Betrachter entdeckt minutiös realistische Details in der endlosen Weite angedeuteter Räume. Äußere Landschaften korrespondieren mit melancholischen inneren Seelenlandschaften. Mehre Diptychen malte er neu zu unserer Ausstellung im Kulturzentrum BÜZ.

Wir zeigen den Kurzfilm „Genesis of a Painting“ über den raumgreifend-assoziativen Arbeitsprozess des Malers, der in seinem Berliner Atelier gedreht wurde. Einführung: Peter Küstermann. Der zweite Teil der Vernissage findet unmittelbar im Anschluss um 12 Uhr im Restaurant des Victoria-Hotels, Markt 11 in Minden statt, in der Reihe „Wir geben Kunst ihren Rahmen“ nach einem kurzen Spaziergang. Auch hierzu laden wir Sie herzlich ein. Anschließend besteht Gelegenheit zur Teilnahme am Buffet im Ausstellungsraum.

Peter Richter liest eigene Texte zu den Bildern.
Am Piano: Jens Niemann
Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Die Ausstellung endet am 9.10.12