Durch das grüne Herz Bielefelds

Neue Sommer-Termine der „Bielefelder Streifzüge“

Bielefeld. Durch die grüne Großstadt, durch das grüne Herz Bielefelds: Unter dem Motto „Unglaublich grün“ geht es am Samstag, 16. Juli, auf einen „Streifzug durch Bielefelds StadtParkLandschaft“. Die von einem Stadtführer Johannisberggeleitete Wanderung (Kosten pro Person: 16 Euro zzgl. Getränke) startet um 13 Uhr an der Kunsthalle. Über einen Rundwanderweg geht es vorbei an Highlights wie dem Johannisberg, der Ochsenheide und dem Tierpark Olderdissen. Auf der insgesamt vierstündigen Tour über acht Kilometer wird eine Pause mit Kaffee und Kuchen im Bauernhaus-Café eingelegt.

Darüber hinaus gibt es neue Sommer-Termine im Rahmen der „Bielefelder Streifzüge“ – mit öffentlichen Führungen und Touren, die ansonsten nur für Gruppen buchbar sind. Die neuen Termine im Überblick:

Sonntag, 23. Juli: „Kolonialgeschichtlicher Stadtrundgang“
Ab dem 18. Jahrhundert waren lokale Kaufleute im Überseehandel tätig, Bielefelder wanderten aus, auf dem Johannisberg wurden Kolonialfeste gefeiert. Dieser Rundgang in der Altstadt bringt ein vergessenes Kapitel Stadtgeschichte näher. Los geht es um 10.30 Uhr auf dem Alten Markt

Samstag, 29. Juli: „Der Johannisberg – vergessen und wiederentdeckt“
Der Hausberg der Bielefelder hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die Tour beleuchtet die Glanzzeit Anfang des 20. Jahrhunderts als Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt und führt bis in die Gegenwart mit der Wiedererweckung des Johannisbergs. Der Rundgang beginnt um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz des Mercure Hotels am Johannisberg.

Sonntag, 6. August: „Leben an der Lutter – gestern und heute“
Städte sind am Wasser entstanden – auch Bielefeld, obwohl heute kaum etwas von der Lutter zu sehen ist. Auf dieser Tour erfahren Besucher, wie das alte Bielefeld am Wasser lebte, wo einst Wassermühlen standen und welche Straßen und Wege verschwunden sind. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr vor der Kunsthalle.

Sonntag, 13. August: „Zeugen der Industriearchitektur“
Bielefelds Industriedenkmäler entführen ins 19. Jahrhundert. Zum Beispiel in die Ravensberger Spinnerei, ehemals eine der größten Flachsspinnereien Europas, heute ein Kultur- und Veranstaltungszentrum. Oder zu den Dürkopp-Werken, deren Umnutzungskonzepte preisgekrönt wurden. Los geht es um 10.30 Uhr am Historischen Museum.

Sonntag, 20. August: „Bielefelder Hotelgeschichte(n)“
Wo stiegen in Bielefeld einst die Filmstars ab? Welche Hotelbesitzer lieferten die schönsten Anekdoten? Das erfahren Besucher auf dem Rundgang durch drei Jahrhunderte Bielefelder Bettengeschichte. Los geht es um 10.30 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs.

Sonntag, 27. August: „Unglaublich grün – Ein Streifzug durch Bielefelds StadtParkLandschaft“

Aufgrund der begrenzten Plätze ist bei den Streifzügen eine Voranmeldung notwendig – in der Tourist-Information (Niederwall 23, Tel. 0521 516999, touristinfo@bielefeld-marketing.de).

Informationen zu allen Terminen unter: www.bielefeld.jetzt/streifzuege.

Bild: Die Wandertour „Unglaublich grün – ein Streifzug durch Bielefelds StadtParkLandschaft“ führt über Stationen wie den Johannisberg © Bielefeld Marketing