„duda|design“ überzeugt mit familienfreundlichen Maßnahmen

DudaDesignGütersloh (gpr). Der kleine Jonathan ist vier Monate alt. Wenn seine Mutter Sina verhindert ist, nimmt ihn sein Vater Björn Klusekemper mit ins Büro oder arbeitet ausnahmsweise von Zuhause aus. Das Wohl des jungen Sprösslings steht an erster Stelle – nicht nur für die Eltern, sondern auch bei dem Unternehmen „duda|design“. Ein vorbildlicher Betrieb, in dem beispielhaft vorgelebt wird, dass Familienfreundlichkeit in Gütersloh bereits im kleinen Rahmen anfängt.   

„duda|design“ ist kein Global-Player-Unternehmen mit hunderten von Beschäftigten, ganz im Gegenteil: Die inhabergeführte Branding- und Designagentur besteht derzeit aus insgesamt vier Mitarbeitern, Tendenz steigend. Zwei von ihnen haben bereits Kinder, eine weitere Kollegin ist zurzeit schwanger. „Wir sind für alles offen und handeln bedarfsorientiert“, fasst der junge Vater und Geschäftsführer Björn Klusekemper zusammen. Flexible Arbeitszeitmodelle, Sonderurlaub zur Geburt sowie Geburtsbeihilfe und Kindergartenzuschüsse zeichnen das Kleinunternehmen aus. „Vielleicht sind unsere familienfreundlichen Angebote nicht mit denen von großen Unternehmen zu vergleichen, aber wir machen vieles möglich“, sagt  Geschäftsführerin Kerstin Duda.      

Für eine Kooperation mit einer Kindertagesstätte besteht für die beiden „Agentur-Babys“ derzeit kein Bedarf, dennoch ist „duda|design“ gut aufgestellt: Für den Notfall liegt die Telefonnummer von einer Kindertagesmutter in der Schublade parat – sofern es erforderlich ist, können die jungen Eltern Kontakt zu einer kompetenten Ansprechpartnerin aufnehmen. Ein gut durchdachtes Konzept mit wirkungsvollen Maßnahmen, das optimal auf die Bedürfnisse des Kleinunternehmens abgestimmt ist. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht an erster Stelle. Erstmals nimmt „duda|design“ in diesem Jahr auch an dem Wettbewerb „Familie gewinnt“ der Bertelsmann Stiftung und des Kreises Gütersloh teil.

Um das gute Arbeitsklima aufrecht zu erhalten, plant das Team von „duda|desgin“ regelmäßig gemeinsame Aktivitäten: In diesem Jahr steht beispielsweise noch ein Besuch im Zoo an – natürlich mit den Familienangehörigen der Mitarbeiter. „Ausflüge dieser Art gehören bei uns einfach dazu, sie stärken den Teamgeist und sind gut fürs Betriebsklima“, sagt Kerstin Duda. Willkommen sind dabei nicht nur die Kinder, sondern auch der Hund der Geschäftsführerin. Schließlich wird auch auf die tierischen „Familienmitglieder“ Rücksicht genommen.

BU: Vorbildliches Unternehmen: Für Hendrik Meierzuherde (Praktikant, von links), Delil Kürklü, Björn (Geschäftsführer), Jonathan und Sina Klusekemper sowie Geschäftsführerin Kerstin Duda (vorne kniend) und Agenturhund Nepomuk steht die Vereinbarkeit von Beruf und Familie an erster Stelle.
Foto: Stadt Gütersloh