Duales Studium – eine Ausbildung mit Zukunft

Foto: In der Stadtverwaltung: Derzeit befindet sich Lena Winkelnkemper in der Praxisphase ihres dualen Studiums „Bachelor of Laws“ und arbeitet im Fachbereich Familie und Soziales.

Gütersloh (gpr). Das duale Studium liegt im Trend der Zeit – immer mehr Studenten bevorzugen die Mischung von Theorie- und Praxisphasen. Auch die Stadtverwaltung Gütersloh bietet seit zwei Jahren diese moderne Ausbildung an: Derzeit sind fünf „Bachelor of Laws“-Studenten in der öffentlichen Verwaltung beschäftigt. Für nächstes Jahr hat die Stadt Gütersloh noch mehr Ausbildungsplätze für das duale Studium ausgeschrieben. Lena Winkelnkemper ist gerade ins zweite Semester gekommen und beschreibt, warum sie sich für diese Ausbildungsart entschieden hat.

„Die Abwechslung zwischen den Theorie- und den Praxisphasen hat mich sofort angesprochen“, erzählt Studentin Lena Winkelnkemper, die direkt nach dem Abitur die Ausbildung in Verbindung mit dem Bachelorstudiengang bei der Stadt Gütersloh begonnen hat. Die ersten Monate hat sie an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Bielefeld verbracht, zurzeit befindet sich die 20-Jährige in der Praxisphase in der Stadtverwaltung. „Ich bin froh, dass ich nicht drei Jahre lang dasselbe mache sondern theoretisches Wissen direkt in der Praxis anwenden kann“, nennt sie einen wesentlichen Vorteil des dualen Studiums.

Insgesamt drei Monate ist Lena Winkelnkemper nun am aktiven Arbeitsalltag der öffentlichen Verwaltung beteiligt. Momentan ist sie im Fachbereich Familie und Soziales tätig: „Ich bekomme einen Einblick in die laufenden Bearbeitungsfälle, schreibe viele Briefe und stehe im Kontakt zu den Bürgern“, umschreibt die gebürtige Oelderin ihre tägliche Arbeit. Ein breit gefächertes Tätigkeitsfeld, in dem unterschiedlichste Kompetenzen von der Gesprächsführung bis zum theoretischen Know-How gefragt sind. In den bevorstehenden Praxisphasen in den nächsten zwei Jahren durchläuft Lena Winkelnkemper außerdem noch die Fachbereiche Organisation und Personal, Finanzen und Ordnung. „Ich bin auf alle Fachbereiche gespannt“, so die Studentin, „denn so bekomme ich einen Gesamtüberblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche der Stadtverwaltung.“ Ein erstes Resümee zieht sie dennoch nach dem ersten Semester: „Die praktische Zeit macht mir etwas mehr Spaß“, gibt Lena Winkelnkemper schmunzelnd zu. Die Entscheidung für das duale Studium würde sie jederzeit wieder treffen – schließlich trägt sie nach der dreijährigen Ausbildungszeit nicht nur den akademischen Titel „Bachelor of Laws“, sondern kennt zudem auch schon die praktischen Arbeitsabläufe der Stadtverwaltung.

Das duale Studium spricht viele junge Menschen an und stößt auch bei der Stadt Gütersloh auf vermehrte Nachfragen: Weit über 200 Bewerbungen sind in diesem Jahr im Fachbereich Personal und Organisation dafür eingegangen. Während im September drei weitere BA-Studenten in der öffentlichen Verwaltung ihre duale Ausbildung anfangen, ist für das kommende Jahr die Anzahl der Ausbildungsplätze bereits auf fünf Stellen erhöht worden. „Das duale Studium liegt im Trend, auch bei der Stadt Gütersloh“, bestätigt auch Lothar Künkler, Ausbildungsleiter bei der Stadt Gütersloh. Weitere Informationen rund um die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Gütersloh gibt es im Internet unter www.ausbildung.guetersloh.de und im sozialen Netzwerk Facebook unter „Ausbildung Stadt Gütersloh“.

Foto: In der Stadtverwaltung: Derzeit befindet sich Lena Winkelnkemper in der Praxisphase ihres dualen Studiums „Bachelor of Laws“ und arbeitet im Fachbereich Familie und Soziales.