Druck- und Kuvertierzentrum des krz ist auf Höchstleistungen getrimmt

FOTO-Wahlen_Druck--und-KuveLemgo. Am 25. Mai ist es soweit. In Europa wird gewählt. Aber in NRW werden nicht nur für das europäische Parlament Stimmen abgegeben, auch Stadt- und Gemeinderäte, Kreistage, Bürgermeister und an einigen Orten sogar Integrationsräte stehen zu diesem Datum neu zur Wahl. Schon lange vor Beginn des Wahljahres hat der Geschäftsbereich Bürgerservices des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg / Lippe (krz) gemeinsam mit den Wahlexperten vor Ort in den Verwaltungen die Vorbereitungen für die Vielfachwahl in Angriff genommen (wir berichteten).

Auch für das Druck- und Kuvertierzentrum des führenden IT-Dienstleisters für Kreise, Städte und Gemeinden in Westfalen bedarf die Wahl genauer Planung. Das beginnt schon bei der Organisation von Lagerplatz für die Mengen von Papier, die für die Wahlorganisation benötigt werden. Denn hier werden nicht nur die rd. 720.000 Wahlbenachrichtigungen für die Bürger des Verbandsgebietes gedruckt. Auch andere Kommunen und kommunale Datenzentralen nehmen die Leistungen des Lemgoer Druckzentrums in Anspruch. Insgesamt wird das krz innerhalb einer Woche ca. 1.6 Mio. Wahlbenachrichtigungsbriefe und etwa 750.000 Wahlbenachrichtigungskarten drucken.

Das erfordert eine genaue Abstimmung mit der Deutschen Post AG (DPAG), die über 95% dieser Wahlbenachrichtigungen zustellt. Es geht darum, eine ausreichende Anzahl von Transportbehältern von der DPAG termingenau zu erhalten und die Einliefertermine bei der Post präzise abzustimmen und auch einzuhalten, damit die Verteilung innerhalb des Verbandsgebietes oder in andere Briefzentren auch gewährleistet werden kann. Für die Deutsche Post AG bzw. andere Zustelldienste sind Wahlen ebenfalls eine besondere Herausforderung.

Seit kurzem sind im krz die elektronischen PDF-Vordrucke für Wahlbriefe und Wahlkarten fertig erstellt. Bedruckt werden dürfen diese aber noch nicht, denn die Wählerverzeichnisse können frühestens zum 20. April vom Geschäftsbereich Bürgerservice erstellt werden. Das ist der Stichtag, d.h., wer bis zu diesem Termin in NRW gemeldet ist, darf hier auch wählen. Die Mitarbeiter beider Geschäftsbereiche, Bürgerservice und Produktion, fiebern daher dieses Jahr Ostern ganz besonders entgegen. Spätestens am 28.04.2014 müssen die Wahlbenachrichtigungen bei der Post eingeliefert werden, damit die Zustellung bis zum 05.05.2014 gewährleistet ist.

Obwohl heute die moderne Technik bereits den Druck und die Kuvertierung der Wahlbenachrichtigungen übernimmt, bedeutet ein Ereignis wie eine Kommunal- oder Europawahl weiterhin Knochenarbeit für die Kolleginnen und Kollegen an den Produktionssystemen. Drucker müssen laufend mit Papier bestückt, gedruckte Wahlbenachrichtigungskarten auf die passende Größe zugeschnitten und fertig kuvertierte Briefe in die Transportbehälter der Deutschen Post verpackt werden.

Um dem permanent steigenden Aufkommen an Briefaussendungen gerecht zu werden, hat das krz daher eine weitere Kuvertierstraße angeschafft. Dieses Kuvertiersystem, eine ‚Kern 3000‘, verarbeitet bis zu 7 Umschläge pro Sekunde. Maximal können also pro Stunde bis zu 26.000 Wahlbenachrichtigungsbriefe „eingetütet“ werden.

BUZ: Rot, schlank, schnell: die neue Kuvertiermaschine im Druck- und Kuvertierzentrum des krz. (Foto: krz)

Über das krz:

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 gegründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 9 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.

Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netz- und PC-Hardware und Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).

Über 200 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungsfachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 7.600 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Servicedienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%.

Unter dem Motto „krz – Kunden rundum zufrieden“ ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister – VITAKO und in der Arbeitsgemeinschaft Kommunaler IT-Dienstleister in Nordrhein-Westfalen – AKDN sowie der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen – KDN starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.

Foto: krz Lemgo