„Drei Männer im Schnee“

matinee_robinjaehneDetmold. Wer das neue Jahr literarisch-musikalisch einläuten möchte, hat bei der Neujahrsmatinee im LWL-Freilichtmuseum Detmold Gelegenheit dazu. Am Sonntag (15.1.) wird die Schauspielerin Heidrun Schweda bei der gemeinsamen Veranstaltung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und der „Freunde des LWL-Freilichtmuseums Detmold“ ab 11 Uhr aus Erich Kästners „Drei Männer im Schnee“ lesen. Für die musikalische Gestaltung in der Museumsgaststätte „Im Weißen Ross“ sorgen Studierende der Hochschule für Musik.

Der Roman von Erich Kästner aus dem Jahr 1934 ist eine Verwechselungskomödie. Um ein 1933 durch die Nationalsozialisten erteiltes Publikationsverbot zu umgehen, brachte Kästner „Drei Männer im Schnee“ unter dem Pseudonym Robert Neuner heraus. Der Titel lautete damals: „Das lebenslängliche Kind“. Die Komödie war sehr erfolgreich, sie wurde von zahlreichen Theatern ins Programm aufgenommen und noch im selben Jahr uraufgeführt. Seither wurde der Stoff mehrmals verfilmt. Die Studierenden Anja Podpecan und Thomas Curuti von der Hochschule für Musik werden die Lesung an Klavier und Querflöte untermalen. Sie spielen Stücke von Ian Clarke, Gabriel Fauré und Camille Saint Saens.

Karten für die Neujahrsmatinee im LWL-Freilichtmuseum Detmold sind noch bis zum 13. Januar zum Preis von 12,50 Euro beim Buchhaus am Markt, Marktplatz 1, in Detmold erhältlich. Am Veranstaltungstag ist ein Busshuttle eingerichtet, der die Matineebesucher vom Eingang bis ins Paderborner Dorf und wieder zurück bringt.

Foto:

Heidrun Schweda liest bei einer Neujahrsmatinee im LWL-Freilichtmuseum Detmold aus dem Roman „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner. Foto: LWL/Jähne