Die Schlümpfe sind los in Siddinghausen

Exif_JPEG_PICTUREKreis Paderborn (krpb). Dass das Schlumpfenland mit all seinen pilzförmigen Häusern, vielen blühenden Bäumen und natürlich dem berühmten „Papa Schlumpf“ gar nicht so weit von zu Hause weg ist, erlebten jetzt 48 abenteuerlustige Kinder aus dem Kreis Paderborn. Diese Sommerferien sollten für die acht- bis elf-Jährigen etwas ganz Besonderes werden. Mit Rucksack, Luftmatratze und viel guter Laune im Gepäck, betraten die Kinder das Schlumpfenland auf dem Siddinghäuser Zeltplatz. Für eine Woche verwandelten sie sich dort in Schlumpfine und Schlaubi, in Torti und den Handwerkerschlumpf.

Das Kinderzeltlager des Kreisjugendamtes Paderborn ist ein beliebter „Ferienklassiker“. In diesem Jahr schlugen 28 Jungen und 20 Mädchen ihre Zelte auf, um gemeinsam mit 10 Betreuerinnen und Betreuern und einer Köchin den Zeltplatz in ein Abenteuerland mit vielen kleinen blauen Wesen zu verwandeln. „Das alljährliche Kinderzeltlager ist eine tolle Möglichkeit für die Kleinen, in den Ferien Spaß zu haben, neue Freundschaften zu schließen und einfach mal etwas ganz Besonderes mit anderen Kindern im gleichen Alter zu erleben“, zeigt sich der Leiter des Kreisjugendamtes Paderborn, Hermann Hutsch, überzeugt. Gemeinsam mit Maria Beckmann-Junge, Vorsitzende des Kreisjugendhilfeausschusses, schaute er vor Ort nach, ob „der Umbau“ des Zeltplatzes in ein Schlumpfenland gut voranschritt.

Schlümpfe wohnen in gemütlichen, pilzförmigen Häusern. Nachdem Masken, Kostüme und Hüte gebastelt waren, fertigten die Kinder mit Unterstützung der Betreuer einen echten, großen begehbaren Pilz an, in dem auch die „echten Schlümpfe“ in der gleichnamigen Zeichentrickserie wohnen.

Bei der Dorfrallye und der Lagerolympiade konnten die Kinder „Köpfchen“ zeigen, knifflige Fragen beantworten und quer durch Siddinghausen Interessantes über den Ort erfahren.

Doch auch kleine „Schlümpfe“ werden mal müde und brauchen eine Pause, um sich zu stärken und wieder zu Kräften zu kommen. Die Kinder freuten sich auf einen Besuch im Schwimmbad und das abendlich knisternde Lagerfeuer. Weitere Höhepunkte waren eine Nachwanderung und das abendliche Völkerballturnier, welches den Kindern immer besonders Spaß gemacht hat.

Für das leibliche Wohl sorgte auch in diesem Jahr wieder Küchenfee Doris Voß. Sie verwöhnte die Kleinen mit Fischstäbchen, Gemüse und leckerem Salat.

Am gemeinsamen letzten Abend gestalteten die Kinder ihre eigenen Theaterstücke, Sketche und Gesangsdarbietungen zum Thema „Schlümpfe“. Nach einigen Liedern und Darbietungen gab es tosenden Applaus und viele strahlende Gesichter. „Es war eine gelungene Woche für alle Beteiligten, Unterhaltung pur“, freut sich die Betreuerin des Kreisjugendamtes Anna Brathun.

Bildunterzeile: Die Schlümpfe sind los in Büren-Siddinghausen – Die Teilnehmer des Kinderzeltlagers mit Betreuerin Anna Brathun (vorn rechts im Bild) und Betreuer Carlos Tomé vom Kreisjugendamt Paderborn (hintere Reihe, vierter von links), Maria Beckmann-Junge, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Kreises Paderborn (hintere Reihe, rechts) und Hermann Hutsch, Leiter des Kreisjugendamtes Paderborn (hintere Reihe, Mitte). Foto: Stadt Paderborn