Deutschlands fairste Azubis

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Seit 2010 ist Rheda-Wiedenbrück Fairtrade-Stadt. Eine Steuerungsgruppe begleitet den Prozess und trifft sich zur Planung weiterer Aktionen mehrmals im Jahr. Jetzt hatte sie Besuch von fünf Auszubildenden und dem Marktleiter des HIT-Marktes, Jürgen Hötte. Die Azubis beteiligen sich zusammen mit 15 weiteren Gruppen am bundesweiten Wettbewerb von Fairtrade-Deutschland „Deutschlands fairste Azubis“. Es geht darum, fairen Handel auch im Supermarkt erlebbar zu machen. Die jungen Leute stellten ihre bisherigen Aktivitäten vor und erhielten Einblick in die Arbeit der Steuerungsgruppe. Im Rahmen des Wettbewerbs muss u. a. eine Verkaufsförderungsaktion durchgeführt werden. In der Sitzung verrieten die Azubis schon Einzelheiten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Termin für die Aktion ist Samstag, der 15. September. Die Steuerungsgruppe war sehr angetan von dem Engage­ment der jungen Leute und drückt auf jedem Fall dem Rheda-Wiedenbrücker Team fest die Daumen.

Fragen zum fairen Handel beantwortet gerne Umweltberaterin Dorothee Kohlen, Tel. 963-234.

 Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück