Desto länger die Fahrt, desto größer der Spaß!

Kartbahn B68Bielefeld (iw). 4000m² Indoorfläche, auf einer Strecke von 300m mit bis zu 55km/h: Die Kartbahn-B68 in Bielefeld!

Wir, das OWL-Team, hatten die Erlaubnis die Strecke einmal zu testen und darüber zu berichten.

Seit 13 Jahren hat die Kartbahn nun schon geöffnet. „Insgesamt gibt es 13 Karts sowie fünf Kinder-Karts und ein Doppelsitzer. Zehn Karts können die Strecke gleichzeitig fahren“, erzählt Timo Pollert. Er ist seit Februar 2012 bei der Kartbahn-B68 angestellt. Kollegin Deborah Boateng ergänzt: „Die Karts werden täglich technisch überprüft, getankt und gesäubert.“ Sie fügt hinzu: „Wir sind ein gutes Team. Hier herrscht stets eine angenehme Atmosphäre.“

 Sie ist seit Februar 2013 angestellt und verantwortlich für das Catering und den Ticketverkauf. Die Kartbahn-B68 verfügt insgesamt über 13 Mitarbeiter.

Eine Fahrt dauert zehn Minuten und kostet mit Lizenz 12 Euro und ohne Lizenz 14 Euro. Ab 21 Uhr bekommt man für dieselben Preise eine fünf Minuten längere Fahrt. Die Lizenz lässt sich für 2,50 Euro ganz einfach durch die persönlichen Daten (Name, Geburtstag, Email-Adresse) erwerben. Dafür wird der Lizenz-Inhaber regelmäßig über die neusten Events der Kartbahn-B68 benachrichtigt. „Zum Geburtstag verschenken wir eine Fahrt kostenlos“, so Markus Bostel. Er ist der Geschäftsinhaber der Kartbahn-B68.

IMG_7629Die Lizenz hat die Funktion eines Payback-Systems“, fährt er fort. „Desto mehr man fährt, desto mehr Punkte kann man sammeln. Am Ende kann auch so eine Gratis-Fahrt eingelöst werden.“

Die Power- und Kinder-Karts von SODI verfügen über 6,5 PS sowie 4,5 PS. Die französischen Modelle, die mit einem 4-Pack-Motor ausgestattet sind, fahren mit bleifreiem Benzin.

Doch hier wird nicht nur Kart gefahren: Sowohl Schwarzlicht-Billiard als auch eine Küche in der oberen Etage sowie Seminar- und Tagungsräumlichkeiten sind vorhanden. Bostel betont: „Die hauseigene Küche kocht qualitativ hochwertige Gerichte mit einem vielfältigen Angebot. Der Durchschnitt liegt preislich bei 25-35 Euro pro Person.“ Ebenfalls gibt es jedoch die Möglichkeit, dass nur so viel gekocht wird, wie ausgegeben werden will. „Besonders empfehlenswert ist die Pizza mit Kartoffelteig“, schwärmt der Geschäftsinhaber. Pizza, Pasta und Salate können auch schon ab 15 Euro pro Person gebucht und verzehrt werden. Ab Mitte September wird von der Kartbahn-B68 sogar ein Lieferservice mit Pizza und Pasta angeboten.

„Der Schwerpunkt liegt auf Firmenweihnachtsfeiern“, sagt Markus Bostel. „Wir organisieren aber auch Junggesellenabschiede und Kindergeburtstage ab sechs Teilnehmer“, so Bostel. Die Mindestgröße bei Kindern beträgt 140cm.

Zum Erfahrungsbericht

IMG_7865Autos. Dies ist der erste Gedanke, der uns durch den Kopf schießt, als wir die Halle in der Osnabrücker Straße 157 betreten. Es riecht nach Autos.

Nachdem wir zunächst die Lizenzen erworben haben, bekamen wir Sturmhaube und Schutzhelm. Und dann ging es auch schon los! Es war ein atemberaubendes Gefühl mit hoher Geschwindigkeit über die Strecke zu fahren, ohne auf mögliche Gefahren wie den Gegenverkehr Rücksicht nehmen zu müssen. Ein unglaublicher Adrenalinschub erfasste uns. Schnell verging die anfängliche Vorsicht und der Fuß wurde lediglich kurz vor den Kurven vom Gas genommen. Doch aufgrund der breiten Fahrbahn war auch das langsamere Fahren für die etwas Rasanteren zum Überholen unproblematisch.

Für den Fall der Fälle: „Vor dem Kart befindet sich ein Puffer. Dieser absorbiert den Aufprall“, so Markus Bostel. Überraschend: „Desto größer der Aufprall, desto angenehmer ist es für den Kartfahrer.“

Letztlich eignet sich das Kart fahren hervorragend dafür, um die eigenen Grenzen im Bezug auf die Geschwindigkeit und die Risikofreudigkeit zu testen. Zudem kann es zu einer Stärkung des Gemeinschaftsgefühl führen. Fazit: Desto länger die Fahrt, desto größer der Spaß!

Weitere Informationen finden Sie auf die Homepage www.kartbahn-b68.de oder unter der Telefonnummer 0521/451225.

BU1: In Reih und Glied: Die Karts in der Boxengasse.
BU2: Lena Kley (ebenfalls vom OWL-Team) gibt ihre Daten für die Lizenz ein.
BU3: Vom OWL-Team: v.l.: Christina Kimbel, hinten: Sarah Cyllok, vorne: Ines Wollenteit.

Text: Ines Wollenteit
Fotos: Jessica Gleicher