Der Herbst wird jazzig

fraucontrabass_photo_joergsteinmetz_#5Gütersloh (gpr.) Das Jazz Duo „Frau Contra Bass“, bestehend aus der Sängerin Katharina Debus und dem Bassisten Hanns Höhn, kommt am Samstag 9. November in der Reihe „Jazz in Gütersloh“ in das Theater Gütersloh.

Frau Contra Bass begeistert immer wieder durch den einzigartigen Klang der Stimme von Katharina Debus und deren reduzierte Begleitung mit dem Bass von Hanns Höhn. Ihr Repertoire entnehmen sie aus der Songwelt des Jazz, Soul und Pop. Ihr Ziel ist es die Songs zum Ursprung zurückzuführen und ihnen gleichzeitig ein neues, ganz natürliches Gesicht zu geben.

„Frau Contra Bass“ gehört wie „Dieter Ilg“ am Sonntag, 4. Oktober, und die „Nighthawks“ am Sonntag, 13. Oktober, sowie „Omar Soza & Colour 4“ am Freitag, 29. November, zur Reihe „Jazz in Gütersloh “.

Nach den erfolgreichen Alben „FrauContraBass“ (2007) und „Saal 3“ (2009) bringt das Duo nun das neue Album „Comes Love“ heraus. Debus und Höhn bedienen sich aus dem Kanon des „Great American Songbook“ – der legendären Sammlung bedeutender Stücke aus der amerikanischen Songkultur. Beispielsweise Songs von Cole Porter, Duke Ellington und Michel Legrand zählen für Frau Contra Bass dazu.

Die Lieder entstammen bekannten Musicals und Filmen und wurden von vielen Künstlern vielfach interpretiert und vor allem im Jazz als Improvisationsgerüst genutzt. Frau Contra Bass will die Lieder zu den Wurzeln zurückführen, oder wie Katharina Debus sagt, „ganz ohne Silikon und Botox“ spielen. Eine Woche nach dem Verkaufsstart wird das Album „Comes Love“ im Mittelpunkt des Gütersloher Konzertes stehen.

Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen, im Webshop des Theaters Gütersloh und unter  www.eventim.de sowie  im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH, Telefon 05241-2113636.

Bildunterzeile: Jazz Duo „Frau Contra Bass“ präsentiert Songs ganz ohne „ganz ohne Silikon und Botox“.