Das Musical „Starlight Express“ in Bochum

Rusty und Pearl. Foto: Jens Hauer

Bochum. Mit über 13 Millionen Zuschauern verdiente sich „Starlight Express“ 2010 den Titel „Erfolgreichstes Musical der Welt“ und gleichzeitig einen Eintrag im Guinessbuch der Rekorde. Bereits 14 Millionen Besucher ließen sich bis einschließlich Januar 2012 die Show nicht entgehen, was in etwa dem siebenfachen der Einwohnerzahl im Gebiet Ostwestfalen-Lippe entspricht.

Das seit 1988 in Bochum aufgeführte Musikstück besticht seine Fans seit jeher mit Charme, Leidenschaft und jeder Menge Action.

Die Geschichte rund um die schüchterne Dampflok Rusty, die sich in hochexplosiven Rennen gegen Gegner wie den superschnellen Elektrozug Elektra oder die arrogante Diesellokomotive Greaseball beweisen muss und zudem um die Liebe zum 1. Klasse-Waggon Pearl kämpft, reißt Jung und Alt aus den Socken. Durch eine perfekt abgestimmte Bühnenshow, kombiniert mit mitreißenden Musikeinlagen, wird die Story um einen Außenseiter zu einer Zitterpartie für den Zuschauer.

Die Eintrittspreise im Bereich von 30,00 – 95,00 € sind absolut fair gestaltet. Selbst Zuschauer mit den günstigsten Tickets haben eine super Sicht auf die Bühne bzw. die Bahn und fühlen sich stets, als wären sie selbst mitten drin im Geschehen. Dies ist nicht zuletzt dem Aufbau der Bühne zu verdanken. Aufgrund der Darstellung der Rennen ist die Bühne im Vergleich zu gewöhnlichen Stücken erweitert und läuft sogar direkt durch und um das Parkett herum, wodurch die auf Rollschuhen fahrenden Protagonisten eine unglaubliche Nähe zum Publikum haben. Gerade damit können die wenigsten Musicals aufwarten. Gerade diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der Geschwindigkeitsrausch exzellent übermittelt wird.

Wer sich bisher nicht zu den glücklichen Zuschauern zählen kann, dem sei abschließend erwähnt, dass die gut zweieinhalb stündige Aufführung mit Sicherheit jede Minute Fahrtzeit wert ist und gewiss eine tolle Idee für einen Familienausflug oder sogar eine Betriebsveranstaltung ist.

Foto: Jens Hauer