Das Leben und das Fahrzeug sind bunt!

aidshilfePaderborn. Einen knallbunt beklebten Pkw kann die AIDS-Hilfe Paderborn seit kurzem dank bewilligter Fördermittel der Sparkassenstiftung nutzen. Das Fahrzeug hat eine klare Botschaft: „Das Leben ist bunt – und manchmal bunter!“ Unter diesem Motto hat es Herman Reichold, der auch über Paderborn hinaus bekannte Künstler, mit stilisierten Blumen und Herzen illustriert. Der VW Caddy soll die Präventionsangebote der AIDS-Hilfe, aber auch die Betreuung von HIV-positiven Menschen mobiler gestaltbar machen.

Die AIDS-Hilfe Paderborn sieht ihren Auftrag in der Vermeidung und Ausbreitung von HIV-Infektionen im Paderborner Land. Auch die psychosoziale Betreuung von an Aids erkrankten Menschen gehört zu ihren Hauptaufgaben. Stefanie Sandfort, die stellvertretende Vorsitzende der AIDS-Hilfe, erläutert, wie es zu dem Projekt kam: „Trotz allen bereits erreichten Erfolgen bedarf es immer wieder an neuen und innovativen Ideen, die das Thema Gesundheitsförderung im Zusammenhang mit HIV, Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten und Infektionen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen.“ Landrat Manfred Müller, Vorsitzender des Kuratoriums der Sparkassenstiftung, ergänzt: „Zudem werden Menschen durch das Projekt zu einem offenen und solidarischen Umgang mit HIV-positiven und an Aids erkrankten Menschen aufgefordert und ermuntert.“ Eine innovative Idee wird nun mit dem durch die Förderstiftung der Sparkasse unterstützten Fahrzeug umgesetzt.

Herman Reichold sagte spontan und gerne zu, als die AIDS-Hilfe mit der Anfrage zur Gestaltung zu ihm kam. Die Idee zur Umsetzung hatte er bereits im Kopf. „Ursprünglich für das Design von Bettwäsche“, so der Künstler. Doch auch auf dem Pkw machen sich die bunten Formen sehr gut. Der gestaltete VW Caddy wurde mit Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit, Beratungs- und Informationsmöglichkeiten ausgestattet. Durch die Mobilität und Flexibilität des Caddy können nun verschiedene Aktionen der Prävention, Öffentlichkeitsarbeit und auch der Beratung in Paderborn und Umgebung unterstützt und neue Präventionsaktionen entwickelt und durchgeführt werden. Zudem soll das Gefährt durch die auffällige Gestaltung einen starken Wiedererkennungswert bieten. Hubert Böddeker von der Sparkassenstiftung erläutert, warum es gerade im ländlichen Paderborner Raum solche Projekte braucht: „Ein Zugang zu Information ist für viele Menschen oft schwierig; insbesondere Menschen, die z.B. aufgrund ihres Alters nicht oder nur begrenzt mobil sind haben wenig Zugang zu dem Wissen, wie sie sich vor einer Infektion mit dem HI-Virus oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten schützen.“

Die AIDS-Hilfe Paderborn ist ein gemeinnütziger Verein, beraten, auch anonym, wird telefonisch unter 05251 / 280 – 298 und während der Öffnungszeiten in der Friedrichstraße 51 (Dienstag und Donnerstag von 09 – 12 Uhr, Mittwoch von 15 – 18 Uhr und Freitag von 10 – 13 Uhr).

Foto: Kreis Paderborn

BU: (v.l.) Landrat Manfred Müller, Künstler Herman Reichold, Stephanie Sandfort (Vorstand AIDS-Hilfe), Hubert Böddeker (Vorstandsvorsitzender Sparkassenstiftung), René Bellmann (Vorstand AIDS-Hilfe), Bianca Schröder, Thorsten Driller, Andrii Balakhovskyi (hauptberufliche Mitarbeitende der AIDS-Hilfe)