Schlösser & Burgen

Burg Ravensberg

in Schlösser & Burgen

Borgholzhausen / Cleve. Die Burg Ravensberg war als Höhenburg der Stammsitz der Grafen von Ravensberg-Calvelage, gegründet um 1108. Sie wurde erbaut von Graf Hermann II. von Calvelage und ist im 18. Jh. verfallen. Erhalten ist der mächtige, runde, zur Angriffsseite zugespitzte, romanische Bergfried, der 1646 erneuert wurde.

Burg Ringelstein

in Schlösser & Burgen

Büren – Ringelstein. In der Burgruine Harth-Ringelstein können die Reste der von den Edelherren von Büren um 1200 erbauten Burg besichtigt werden. Im 30jährigen Krieg war diese Burg Schauplatz zahlreicher Hexenprozesse. Zeugnisse dieser Prozesse finden sich im dazugehörigen Hexenkeller.

Burg Sternberg

in Schlösser & Burgen

Extertal. Erbaut wurde die Burg Sternberg wahrscheinlich um 1240. Sie ist ein Produkt der Sternberger Grafenschaft, welche die Burg als Hauptsitz des Grafen nutzte. Ein erster Nachweis von einem Sternberger Wappen (Urkundesiegel) und dem ersten namentlich bekannten Grafen, Heinrich der I. von Sternberg, stammt aus dem Jahre 1252.

Burg Vlotho

in Schlösser & Burgen

Vlotho. Die reichsunmittelbare Herren von Vlotho (ausgestorben 1215) besaßen die Wasserburg Schune an der „Mündung des Forellenbaches“. Von den Grafen von Ravensberg erwirbt Heinrich von Oldenburg im Erbgang die Herrschaft Vlotho (1248 – 1270).

Burg Warburg

in Schlösser & Burgen

Warburg. Warburgs erster historischer Nachweis reicht zurück in das Jahr 1010. Erwähnt wird eine Burg auf dem Wartberg oberhalb der Diemelaue. Unter dem Schutz des Grafen Dodiko und später der Bischöfe von Paderborn entwickelten sich zwei Städte: Warburg-Altstadt im Flusstal der Diemel und Warburg-Neustadt auf dem Bergrücken. 

Diebesturm

in Schlösser & Burgen

Paderborn/ Senne. Der Diebesturm ist ein Verteidigungsposten in der Senne.

Ellerburg

in Schlösser & Burgen

Espelkamp/Fiestel. 13. Jahrhundert Bau der Ellerburg (Rittersitz), 1781 Umbau der „Ellerburger Mühle“. Das Objekt befindet sich inzwischen im Eigentum der Stadt Espelkamp. Besichtigungen sind wegen des bedauerlichen Zustandes nach wie vor nicht möglich. Die Zukunft dieses Baudenkmals ist z.Zt. leider ungewiss. Anregungen werden gerne entgegengenommen.

Erpernburg

in Schlösser & Burgen

Brenken. Eigentümer und Zugänglichkeit: Privateigentum. Die Anlage ist nicht öffentlich zugänglich. Naturräumliche Situation, Lage und Größe: Weserbergland am Rande der Paderborner Hochfläche; etwa 6 km nordöstlich von Büren oberhalb des Almetales; Größe ca. 10 ha.

Frankenturm

in Schlösser & Burgen

Warburg. Die Unsicherheit in den beiden Städten (Altstadt und Neustadt) in Warburg konnte nur durch die Verbesserung der Wehrfähigkeit abgemildert werden. Nach der Zusammenlegung im Jahr 1436 wurden der Ausbau und die Renovierung der Mauern und Türme in Angriff genommen.

Fürstliches Palais Detmold

in Schlösser & Burgen

Detmold. Ehemaliges fürstliches Palais, 1706 – 18 von Graf Friedrich Adolf zur Lippe durch H. H. Rundt für Gräfin Amalie als Witwensitz erbaut. Zuerst „Favorite“, dann lange Zeit nach seinem Erbauer „Friedmadolfsburg“ genannt. 

Gut Bustedt

in Schlösser & Burgen

Hiddenhausen. Eigentümer und Zugänglichkeit: Gemeinde Hiddenhausen, Rathausstr. 1, 32120 Hiddenhausen. Die Außenanlagen sind öffentlichzugänglich, Größe ca. 3,5 ha. Naturräumliche Situation, Lage und Größe: Ravensberger Land; Gut Bustedt liegt im Talraum des Brandbaches westlich von Hiddenhausenan der Straße nach Enger. Allgemeine Angaben zur Geschichte: Die wehrhafte Wasserburg wurde zu Beginn des 15. Jahrhunderts errichtet und diente  des Amtes Enger […]

Gut Oberbehme

in Schlösser & Burgen

Kirchenlengern. Die Wasserburg bzw. Gut Oberbehme wurde erstmals 1450 erwähnt. Bis ins 17. Jahrhundert gehörte es der Famillie von Quernheim. 1734 erwarb Friedrich von der Horst zu Haldem von den Brüdern von Cornberg das Gut. 

Haus Werburg

in Schlösser & Burgen

Spenge. Nur wenige Meter vom Schloß Mühlenburg entfernt findet man in Spenge die geschichtsträchtigen Reste der Werburg, eines alten Gutes, dessen Ursprung bis heute nicht geklärt ist. Von der 1468 erstmals urkundlich erwähnten Anlage stehen heute noch das beeindruckende Torhaus, welches heute als Standesamt genutzt wird, sowie ein ehemaliges Wohngebäude und eine alte Fachwerkscheune.

Hämelschenburg

in Schlösser & Burgen

Emmerthal. Ein Besuch von Schloss Hämelschenburg führt in die Welt der Renaissance. Jürgen Klencke und seine Frau Anna von Holle ließen das Wasserschloss 1588 als Teil des Rittergutes erbauen. Seit dieser Zeit befindet es sich im Besitz der Familie.

Herrenhaus Stift Quernheim

in Schlösser & Burgen

Kirchlengern / Quernheim. Das Land beiderseits der Else ist früh besiedelt worden. Vor dem Einbruch der Franken um 800 hat es sächsische Dorfansätze gegeben. Daneben sind archäologische Fundstätten aus der Römerzeit vorhanden.

Jagdschloss Holte

in Schlösser & Burgen

Schloß Holte-Stukenbrock. Auf den Resten des niedergebrannten „Haus Holte“aus dem 14. Jahrhundert baute das Rietberger Grafenehepaar Johann III. und Sabina Katharina zwischen 1608 und 1616 ein Jagdschloss im Stile der Renaissance.

Kaiserpfalz Paderborn

in Schlösser & Burgen

Kernstadt / Paderborn. Zu sehen sind die ergrabenen Fundamente der 776 errichteten Königshalle. In der großen Aula im Obergeschoß tagte 777 die erste Reichsversammlung auf sächsischem Boden. Zur Gesamtanlage gehörte damals bereits eine Kirche, deren Fundamente im Pflaster zwischen Bartholomäuskapelle und Dom gekennzeichnet sind.

Kaiser-Wilhelm-Denkmal

in Schlösser & Burgen

Porta Westfalica. Wir schreiben das Jahr 1888. Am 9. März stirbt Kaiser Wilhelm I. im Alter von fast 91 Jahren. Im Frühjahr desselben Jahres besteigt sein Sohn Friedrich III. den Thron, bereits vom Tode gezeichnet.

Modexer Warte

in Schlösser & Burgen

Brakel. Der Überlieferung nach soll dieses Gebäude mit seinem gotischen Steingiebel um 1350 als Stadtsitz der Ritter von Modexen errichtet worden sein. Berücksichtigt man, dass die Siedlung Modexen in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts wüst wurde, so kann diese Entwicklung Ursache für die Umsiedlung der Modexer Ortsherren nach Brakel angesehen werden.

Nationalheiligtum der Sachsen

in Schlösser & Burgen

Bad Driburg. (StBD). Die Iburg (380 m über der Stadt) ist eine sächsische Fliehburg aus dem Jahr 753 n.Chr. Die historischen Ruinen der Burg sind zu besichtigen. Von der Ausflugsgaststätte „Sachsenklause“ hat man einen herrlichen Rundblick über Bad Driburg. Geschichtliche Beschreibung der Iburg: 

Ruine Erpernburg

in Schlösser & Burgen

Büren / Brenken. Das seinen Namen auf den der Familie „von Brenken“ aus dem Bürener Land zurückführt, liegt zwischen Büren und der Wewelsburg. Dort, im romantischen Almetal, zählt Brenken in dieser Gegend zu den ältesten Ansiedlungen überhaupt.

Ruine Falkenburg

in Schlösser & Burgen

Detmold. (RegDet). Mit der Errichtung der Falkenburg wurden die Einwohner der umliegenden Dörfer dienstpflichtig gegenüber den Edelherren zur Lippe. Das Amt Falkenberg ist wohl die älteste Verwaltungseinheit in Lippe, da die Burg lange vor den Burgen Horn und Detmold errichtet wurde.