Café Babyzeit: Rosarot und Himmelblau?!

BabyzeitKreis Paderborn (krpb). Mit der Geburt eines Kindes ist erst einmal nichts mehr wie es war. Neben unzähligen rosaroten und himmelblauen Glücksmomenten bringt das kleine Wunder auch schlaflose Nächte, die ersten Sorgen und jede Menge Veränderungen mit sich. (Ehe-)Paare oder auch Alleinerziehende werden Eltern. Sie sind nicht mehr nur für sich allein verantwortlich. „Das „Café Babyzeit“ ist eine neue Anlaufstelle, mit der wir werdenden Eltern, jungen Müttern und Vätern bei Fragen, Sorgen und Ängsten unsere Hilfe und Unterstützung anbieten. Und das in gemütlicher Runde und ganz ungezwungen“, erklärt der stellvertretende Leiter des Kreisjugendamtes, Günther Uhrmeister. Die Familienhebamme Silke Greitemeier und Sozialpädagogin Ina Gerken begleiten künftig jeweils montags von 10 bis 11:30 Uhr Mütter, Väter und ihre Babys durch den Alltag. Dank der Unterstützung der Stadt Büren kann das Café Babyzeit“ in den Räumlichkeiten des Hauses der offenen Tür (HOT, Treffpunkt 34) in Büren ab kommenden Montag, 17. März, 10 Uhr, erstmalig seine Türen öffnen. Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow zeigt sich angetan von dem neuen Angebot. „Die frühkindliche Betreuung ist ein wichtiges Anliegen der Stadt Büren und das „Café Babyzeit“ ist hierzu ein weiterer guter Baustein“, bekräftigt Schwuchow.

Was hat mein Baby, wenn es schreit? Ist ein Schnuller wirklich unerlässlich für die Beruhigung meines Kindes? Wie halte ich den Säugling beim Baden richtig? Und wie funktioniert die spätere Nahrungsumstellung? Diese und weitere Fragen rund um den Nachwuchs können werdende Eltern und frischgebackene Mütter und Väter einmal wöchentlich mitnehmen in das „Café Babyzeit“ in der Bahnhofstr. 34 in Büren.
„Wir beantworten gerne sämtliche Fragen“, werben die Mitarbeiterinnen für einen Besuch im neuen Café. „Bei uns können sich Interessierte über die Entwicklung des Kindes informieren, den Nachwuchs aber auch wiegen lassen und darüber hinaus bei einer Tasse Kaffee Kontakte zu anderen Eltern knüpfen“, so die Fachfrauen. Und natürlich sind auch die 12 Monate alte Mia oder auch der 2 Monate alte Paul herzlich willkommen. Ein weicher Babyteppich und –spielzeug liegen für die Kleinsten bereit.
Silke Greitemeier hat ihre Ausbildung zur Hebamme in Wuppertal absolviert. Erste berufliche Erfahrungen sammelte die 33-Jährige im Vincenz-Krankenhaus in Hannover. Von 2010 bis 2011 erwarb sie die Zusatzqualifikation zur Familienhebamme und arbeitet seit Februar 2013 in fester Anstellung für das Paderborner Kreisjugendamt.
Ina Gerken ist Diplom Sozialpädagogin und im Kreisjugendamt im Bereich der Frühen Hilfen tätig.
„Kommen Sie einfach vorbei. Lernen Sie unser neues Angebot kennen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, betont Ina Gerken.

Fragen zum neuen Pilotprojekt „Café Babyzeit“ des Kreisjugendamtes beantworten Silke Greitemeier und Ina Gerken vom Kreisjugendamt Paderborn auch telefonisch unter der Tel.: 05251 308 612.

BU: Familienhebamme Silke Greitemeier (links), Diplom Sozialpädagogin Ina Gerken vom Kreisjugendamt Paderborn (rechts) und Norman Hansmeyer von der Stadt Büren freuen sich auf viele werdende Eltern und interessierte Mütter und Väter und ihre Säuglinge im „Café Babyzeit“ in Büren

Foto: Kreis Paderborn