„Buch über Bücher“

Foto: Universität Paderborn

Foto: Universität Paderborn

Paderborn. Die Installation „Buch über Bücher“‘ der Paderborner Künstlerin Renate Kastner, die zuvor in der Stadtbibliothek zu sehen war, wird nun in der Universitätsbibliothek ausgestellt. Die Arbeit erinnert an die Bücherverbrennung vor achtzig Jahren am 10. Mai 1933. Das Objekt aus Papier und Spiegelmetall ähnelt einem Buch, in das Namen und Texte von Autoren eingearbeitet sind, deren Werke im Dritten Reich ins Feuer geworfen wurden. Eingeflossen sind auch Bilder von den Schrecknissen des Krieges; dem Holocaust als dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte ist eine schwarze Seite gewidmet. Durch die Spiegelmetalle, in denen der Betrachter sich selbst begegnet, wird ein unmittelbarer Zusammenhang mit der Gegenwart hergestellt, als Symbol für unsere Verwobenheit mit unserer Geschichte. Wie die Seiten eines Buches sind die Papier- und Metallseiten der Installation beweglich und können vom Betrachter gewendet werden.

Die Installation kann vom 19. Juni bis 14. Juli während der Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek besucht werden: Montag bis Freitag: 7.30-24.00 Uhr, Samstag bis Sonntag: 9-21 Uhr.