Britischer Komponist unterschreibt im goldenen Buch

Mawby_GoldenesBuch010213Rheda-Wiedenbrück. Der britische Komponist und Kirchenmusiker Colin Mawby trug sich jetzt in das Goldene Buch der Stadt Rheda-Wiedenbrück ein. Wegen der Uraufführung einer seiner Kompositionen durch die Aegidiuschöre war der 76-jährige Brite zu Gast in der Emsstadt. Bürgermeister Theo Mettenborg begrüßte den Musiker im Historischen Rathaus.

In der Guten Stube würdigte er Mawbys Wirken und dankte für die Ehre, die er den Jugendlichen und der ganzen Stadt durch seine Komposition erwiesen habe. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den jungen Sängern und dem Komponisten sei ein wunderbares Zeichen friedlicher Verständigung. Das sei ihm auch ein besonderes Anliegen, erwiderte Mawby, der sich herzlich für die freundliche Aufnahme in Rheda-Wiedenbrück bedankte. Musik könne Frieden und Freundschaft tragen und fördern, betonte er und ergänzte seine Unterschrift im Goldenen Buch um den Satz: „Freundschaft ist eine der wichtigsten Sachen der Welt. Lang möge sie währen!“

BU: Colin Mawby, (dahinter v. li.) Theo Mettenborg, Ann Fetherston und Jürgen Wüstefeld mitsamt Mitgliedern der Kinder- und Jugendchöre an St. Aegidius. Foto: Stadtverwaltung Rheda-Wiedenbrück.