Breites Votum für die Errichtung einer Modellschule

Gütersloh (gpr). Kleine Lerngruppen, eine gute Lehrer-Schüler-Relation, eine verbindliche Betreuung an fünf Tagen mit vielfältigen Angeboten: Das sind nur einige Merkmale der Modellschule. In seiner Sitzung am Donnerstag, 6. September, hat der Bildungsauschuss der Stadt Gütersloh sich mit einem breiten Votum für die Errichtung einer Modellschule im Gütersloher Norden ausgesprochen. Am Freitag, 7. September, wird der Rat entscheiden. Die Verwaltung hat damit den Auftrag erhalten, die Genehmigung zur Errichtung einer Modellschule 1 bis 10 beim Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW zu beantragen.

 Realisiert werden soll die Modellschule zum Schuljahr 2013/2014 im Gütersloher Norden im Bereich der heutigen Grundschule Neißeweg, Hauptschule Nord und Freiherr-vom-Stein-Realschule. In einem Modellvorhaben vereint diese Schule Primarstufe (Klassen 1 bis 4) und Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 10) in einer Schule und ermöglicht dadurch längeres gemeinsames Lernen.

Würden Sie Ihr Kind anmelden, wenn in Gütersloh eine Modellschule errichtet würde? Diese und weitere Fragen hat der Fachbereich Jugend und Bildung der Stadt Gütersloh im Vorfeld rund 5000 Eltern in Gütersloh gestellt. Befragt wurden alle Eltern, deren Kinder die Grundschulklassen eins bis vier besuchen, und die Eltern der letzten beiden Kitajahrgänge in den Kitas im Norden der Stadt. Das Ergebnis dieser Umfrage: Die Voraussetzungen für die Bildung einer zweizügigen Primarstufe und für drei fünfte Klassen sind erfüllt. Auch die Rücklaufquote ist positiv zu bewerten: Sie beträgt 46 Prozent für die Eltern im Primarbereich, 61 Prozent bei den Eltern von allen Grundschulen im Stadtgebiet und 67 Prozent bei allen Eltern der Schulen im Norden.

Bis zum 15. September wird die Verwaltung jetzt beim Land NRW die Teilnahme an dem Schulversuch beantragen. Die Stadt rechnet damit, dass bis spätestens Anfang November eine Entscheidung vorliegt. Wenn die Stadt den Zuschlag erhält, geht die Modellschule mit in das Anmeldeverfahren für die Grundschulen, das Mitte November stattfindet.