BOW-Preis Personalentwicklung

Kreis Minden. „Seit 2007 leben und arbeiten wir gemeinsam mit den Beschäftigten an unserem Personalentwicklungs-Konzept `Wertschöpfung durch Wertschätzung`, das insgesamt 8 Bausteine beinhaltet. Peu à peu hat sich das krz mit Arbeitszeitmodellen, Familienservice/Eldercare, Veranstaltungen, Leistungsorientierter Bezahlung, Unternehmens- und Führungskultur, Fort- und Weiterbildung, Gesundheitsmanagement, Arbeitsschutz und Personalfindung und -bindung beschäftigt, Maßnahmen umgesetzt und plant in den Segmenten weitere Schritte“, gibt krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch einen Überblick. „Jetzt ist es an der Zeit, das Konzept einem kritischen Blick von außen zu unterziehen. Darum haben wir uns zur Teilnahme am BOW-Wettbewerb entschieden.“
Erstmals hat das Bildungswerk der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft (BOW) den BOW-Preis Personalentwicklung unter der Schirmherrschaft von Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, ausgeschrieben. Duin wirbt für den BOW-Preis, weil „der demografische Wandel es nötig macht, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt zu fördern, um die Unternehmensziele zu erreichen“.
Laut www.bow.de richtet sich der Wettbewerb an solche Unternehmen und Institutionen in OWL, die innovative, pfiffige Ideen und interessante Projekte im Bereich der Personalentwicklung erarbeitet und umgesetzt haben. Darüber hinaus winkt Nachwuchs-Personalentwicklern ein mit 1.000 € dotierter Sonderpreis für neue Konzepte, die teilweise oder komplett in der Praxis umgesetzt wurden.