Bildungsprojekt „komm auf Tour“ macht Station in Lippe

Foto komm auf TourKreis Lippe. Unter dem Motto: „Finde heraus, was dich interessiert. Du kannst viel mehr, als du bislang weißt“, ist diese Woche das Berufsorientierungsprojekt „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ gestartet. Vier Tage lange können rund 750 Schüler der 7. Klassen von Gesamt-, Haupt-, Förder- und Realschulen im Kreis Lippe in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours im SOS-Berufsausbildungszentrum Detmold ihre individuellen Stärken erforschen.

Bei „komm auf Tour“ werden den Jugendlichen in Kleingruppen an insgesamt sechs Stationen verschiedene Aufgaben von ihren „Reisebegleitern“ gestellt, zu deren Erfüllung es jeweils verschiedene Lösungswege gibt. Mit den gesammelten Erkenntnissen über ihre Fähigkeiten geht es für die Teilnehmer am Ende des Parcours zur Auswertung. Hier bekommen die Jugendlichen von ihren „Reisebegleitern“ Informationen zu Berufsfeldern, die zu ihren jeweils herausgearbeiteten Stärken und Schwächen passen.

„Unsere bisherigen Erfahrungen in Lippe haben gezeigt, dass sich 75 Prozent der teilnehmenden Schüler laut einer Befragung nach `komm auf Tour` besser über ihre eigenen Fähigkeiten und eine mögliche Berufswahl informiert gefühlt haben als vor dem Projektbesuch“, sagt Dirk Menzel, Moderator der Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B), die „komm auf tour“ in Lippe federführend mitgestaltet. Neben den festen Projektbetreuern gehören auch junge Auszubildende des SOS-Berufsausbildungszentrums zu den „Reisebegleitern“. „Durch den geringen Altersunterschied entsteht so schnell ein guter Draht zu den Teilnehmern“, sagt Sascha Böres, der „komm auf Tour“ im Auftrag der BZgA begleitet.

„komm auf Tour“ ist eine landesweite Initiative der Bundesagentur für Arbeit, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern. Die Veranstaltung wird pro Jahr rund 50 Mal in ganz Nordrhein-Westfalen durchgeführt. In Lippe steht das Bildungsprojekt seit der ersten Auflage im vergangenen Jahr unter der Schirmherrschaft von Landrat Friedel Heuwinkel.

Folgende lippische Akteure sind in diesem Jahr an dem Projekt „komm auf Tour“ beteiligt:

Agentur für Arbeit Detmold, Lippe Bildung eG, Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B), Bildungsbüro des Kreises Lippe, Der PARITÄTISCHE, Kreisgruppe Lippe, Drogenberatung e.V. in Lippe, Frauenberatungsstelle Alraune, Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, Jobcenter Lippe, Jugendmigrationsdienst im Diakonischen Werk Lippe, Kreis Lippe; Fachbereich 2: Fachgebiet 2.4 Gesundheit und Fachbereich 3: Jugend, Familie, Soziales und Bildung, Netzwerk Lippe gGmbH, pro familia Beratungsstelle Detmold, SOS-Kinderdorf e. V. Berufsausbildungszentrum Detmold

 

Foto: Kreis Lippe

BU: Die Teilnehmer von „komm auf Tour“ können auf der Theaterbühne ihr Improvisationstalent unter Beweis stellen.