Bildung- und Teilhabe von Geburt

Kreis Paderborn (krpb). Jens spielt Fußball, Tim nicht. Julia nimmt an der Ferienfreizeit teil, ihre Freundin bleibt Zuhause, weil ihre Eltern sich die Fahrt nicht leisten können. Beim täglichen Mittagessen in der Schulmensa sitzt Mia daneben, weil auch hier das Geld fehlt. „Mitmachen möglich machen“ lautet das Motto des Ende März 2011 in Kraft getretenen Bildungs- und Teilhabepakets, welches auch Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen einen Platz in der Gesellschaft sichern will. In Büren und ab sofort auch im Kur- und Touristikhaus in Bad Wünnenberg beraten die Sozialarbeiterinnen Claudia Drössler und Irina Engel betroffene Familien über mögliche Leistungen, helfen bei der Antragstellung oder vermitteln Kontakte zu Schulen, Ämtern und Vereinen.

 

Erstmalig zur offenen Sprechstunde im Kur- und Touristikhaus Bad Wünnenberg, Im Aatal 3, laden die Sozialarbeiterinnen am Mittwoch, den 29. August 2012 von 8.30 bis 10.30 Uhr ein. Ab diesem Tag geben die Expertinnen dann im Zweiwochenrhythmus jeweils mittwochs interessierten Familien aus Bad Wünnenberg Hilfe und Unterstützung.

 

In Büren sind die Sprechzeiten montags und donnerstags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr. Während dieser Zeiten stehen die Sozialarbeiterinnen auch ohne vorherige Terminabsprache zur Verfügung. Außerhalb der Sprechzeiten können Termine individuell vereinbart werden. Telefonische Erreichbarkeit: 02953 313 in Bad Wünnenberg,  02951 970 355 oder – 455 in Büren oder per Email: engeli@kreis-paderborn.de und droesslerc@kreis-paderborn.de  .  Irina Engel berät auf Wunsch auch in russischer Sprache.

 

Das Bildungs- und Teilhabepaket bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, deren Eltern Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, neue Möglichkeiten der Bildung und Teilhabe.

Wird beispielsweise ein gemeinschaftliches Mittagessen in einer Kindertagesstätte oder der Schule angeboten, werden die Kosten abzüglich eines Eigenanteils übernommen. Die Kosten für Ausflüge im Kindergarten oder der Schule sowie Klassenfahrten werden in voller Höhe finanziert. Außerdem stehen jedem schulpflichtigen Kind oder Jugendlichen pro Jahr 100 € für Schulmaterial zur Verfügung. In Fällen, in denen die Versetzung gefährdet ist, deckt das Leistungspaket bei entsprechenden Voraussetzungen Nachhilfe zum Erreichen des Klassenziels ab. Zudem wird ab der Geburt ein Jahresbeitrag von max. 120 € für die Teilnahme an Veranstaltungen oder Vereinsmitgliedschaften gewährt.