Bielefelder wollen Stadtbahn-Ausbau mitgestalten

Bielefeld. „Schön, dass ein solches Beteiligungsverfahren in Bielefeld durchgeführt wird“ hieß ein früher Beitrag in der am 13. Mai eröffneten Onlinediskussion zum Stadtbahn-Ausbau in Bielefeld. Nachdem sich schon beim 1. Bürgerforum zum Thema, das am 27. April stattfand, über 500 Bürger  beteiligten, findet die Diskussion eine rege Fortsetzung im Internet. Nach den ersten vier Tagen haben bereits mehr als 650 Bielefelderinnen und Bielefelder die Diskussion  im Netz besucht, sich mehr als 90 Personen für die Onlinediskussion angemeldet und mehr als 160 Beiträge geschrieben. Die Teilnehmerschaft ist bunt gemischt. Viele haben ein umfangreiches Hintergrundwissen über die Ausbaupläne, andere sind unmittelbar betroffen und zeigen ihre Argumente auf.

Es gibt klare thematische Schwerpunkte wie die Systementscheidung zwischen Hoch- und Niederflurtechnik, die neue Strecke nach Heepen – speziell die Varianten im Bereich Mitte -, Einzelheiten der Linienverlängerung nach Sennestadt und die zukünftige Nutzung des Innenstadttunnels. Darüber hinaus kommen Beiträge zur neuen Trassenführung nach Hillegossen, zu Park-and-Ride-Möglichkeiten, zur gesamten Netzkonzeption sowie zur Neuordnung der Verkehrswege am Jahnplatz.

Der Verlauf der Diskussion und zusammenfassende  Logbucheinträge sind während der gesamten Laufzeit der Onlinediskussion einsehbar. Um den Bürgern den Einstieg in die Diskussion zu erleichtern, wurde ein  Werkstatthandbuch als Version 1.0 online gestellt. Dort finden Interessierte viele Fakten zum geplanten Stadtbahn-Ausbau und zeigen die Möglichkeiten auf, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Die vorliegende Version 1.0 wird im Laufe des gemeinsamen Arbeitsprozesses fortgeschrieben. Dieses Handbuch liegt auch als gedruckte Version im ServiceCenter in der Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz und im moBiel Haus am Niederwall 9 vor. Zwischenstände werden dagegen nur online zur Verfügung stehen.

Die Dokumentation des Bürgerforums und das Werkstatthandbuch helfen den Bürgern, sich kompetenter an der Online-Diskussion bis zum 27. Mai  zu beteiligen.  Sie ist erreichbar unter der Internetadresse  www.zukunftmobielefeld.de.