Betriebsstätte des Klinikum Gütersloh in Rheda schließt bald

Abschied aus Rheda: Das gesamte Team um Chefarzt Dr. Eugen Klein zieht nach Gütersloh. Foto: Klinikum Gütersloh

Abschied aus Rheda: Das gesamte Team um Chefarzt Dr. Eugen Klein zieht nach Gütersloh. Foto: Klinikum Gütersloh

Gütersloh (kgp). Das Klinikum Gütersloh gibt seinen zweiten Standort in Rheda zum 30. Juni 2013 auf. Schon einige Tage vorher, am 26. Juni 2013, um 24 Uhr wird das Haus von der Notfallversorgung abgemeldet. Ab dann werden dort keine Patienten mehr angenommen, sondern – wie auch weiterhin – im Klinikum Gütersloh behandelt.

Die Abteilung für Allgemein- und Unfallchirurgie unter Leitung von Chefarzt Dr. Eugen Klein wird ab dem 1. Juli 2013 mit dem gesamten Team unter dem neuen Namen „Abteilung für Endoprothetik“ im Klinikum Gütersloh an der Reckenberger 19 Straße tätig sein. Die Klinik für Plastische, Ästhetische sowie Hand- und Wiederherstellungschirurgie von Chefarzt Dr. Bernd Ruhnke ist schon seit einigen Wochen am Standort Gütersloh angesiedelt. Die Versorgung von handchirurgischen Notfällen wird momentan noch durch Oberarzt Dr. Rüdiger Küppers bis zum 26. Juni in Rheda aufrechterhalten.

Das Team der Betriebsstätte Rheda möchte sich bei allen Patienten, Angehörigen, Geschäftspartnern und der Bevölkerung, die dem Krankenhaus in Rheda ihr Vertrauen geschenkt haben, bedanken. Aus diesem Anlass feiert die Belegschaft unter dem Motto „Niemals geht man so ganz- Auf Wiedersehen in Gütersloh“ am 30. Juni 2013 ab 11 Uhr einen Abschieds-Frühschoppen auf dem Krankenhausgelände in Rheda.