Bethel: 4. Biele​felder Schmerztag

Bielefeld-Bethel. „Opioide – Gebrauch und Missbrauch: Wann helfen und wann schaden sie?“ ist das Thema des 4. Bielefelder Schmerztages am 27. Oktober von 9 bis 13.30 Uhr in der Neuen Schmiede in Bielefeld-Bethel. 

Der medizinische Gebrauch von Opium-Präparaten hat sich seit den 1990er-Jahren mehr als verzehnfacht. Ihr zuvor zurückhaltender Einsatz in der Schmerztherapie wurde zu Recht kritisiert. Niemand müsse Schmerzen haben, wenn Opioide häufiger und gezielt eingesetzt würden, hieß es damals. Heute besteht aber auch ein erhöhtes Risiko des Übergebrauchs und Missbrauchs.

Der Bielefelder Schmerztag schlägt den Bogen von der Geschichte und der Pharmakologie der Opioide über deren Langzeitgebrauch bis hin zur Suchtentwicklung. Die Veranstaltung findet im Rahmen der AINS-Symposien des Ev. Krankenhauses Bielefeld mit Referenten aus Bielefeld, Münster, Köln und Göttingen statt. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Informationen/Anmeldung: Tel. 0521 772-76001, E-Mail Heidrun.Pohlmann@evkb.de