Bertelsmann zeigt einzigartige Verdi- Ausstellung in Gütersloh

Guetersloh_Verdi-AusstellungGütersloh. Bertelsmann zeigt vom 8. bis zum 21. Oktober im Gütersloher Theater eine einzigartige Verdi-Ausstellung mit Kulturschätzen aus dem konzerneigenen Mailänder Ricordi-Archiv. Das Unternehmen sorgt damit für einen der Höhepunkte im Verdi- Jahr 2013 und im Klassik-Herbst der Stadt. Die Ausstellung „Unternehmen Oper“ zeichnet zum 200. Geburtstag des gefeierten Komponisten Giuseppe Verdi am 10. Oktober den Schaffenszyklus zweier seiner Opern nach. Lebhafte Briefwechsel zwischen dem Komponisten, seinem Verleger Giulio Ricordi und dem Librettisten Arrigo Boito, Partituren, Bühnenskizzen und Kostümzeichnungen machen sichtbar, wie Verdis Spätwerke „Otello“ und „Falstaff“ entstanden sind. Audiostationen, Filmeinspieler und ein Touch-Screen, auf dem sich virtuell durch die Partitur des „Falstaff“ blättern lässt, runden das Bild ab. Sie lassen die Opernkultur des 19. Jahrhunderts lebendig werden. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Gütersloh ist die erste Station der Wanderausstellung nach einem viel beachteten Auftakt in Berlin. Dort kamen im vergangenen Monat mehr als 5.000 Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in die Bertelsmann-Repräsentanz Unter den Linden 1, um sich die musikalischen Raritäten anzuschauen. In Gütersloh werden sowohl Original-Objekte aus dem Ricordi-Archiv als auch originalgetreue, hochwertige Faksimiles gezeigt.
Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag im Gütersloher Theater hob Liz Mohn die Bedeutung der Exponate hervor: „Die hier gezeigten Dokumente sind einzigartig. Sie lassen erkennen, wie Verdi arbeitete und wie ihn vor allem der Austausch mit Verleger und Librettist inspirierte. Dieser kreative Prozess brachte Meisterwerke hervor, die noch heute weltweit die Opernhäuser füllen.“ Liz Mohn zeigte sich besonders erfreut, dass die Ausstellung „Unternehmen Oper“ in Gütersloh gezeigt wird: „Hier hat Bertelsmann seinen Stammsitz, diese Stadt liegt uns am Herzen.“ Das Gütersloher Theater, für das sich Bertelsmann seit Jahren stark mache, bilde einen würdigen Rahmen für die Schau.
Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, äußerte die Hoffnung auf möglichst viele Besucher: „Die Dokumente aus dem Ricordi-Archiv standen bisher nur der Forschung offen und werden nun erstmals in Deutschland einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert. Musikliebhaber können so ganz neue Einblicke gewinnen.“ Rabe betonte, dass sich Bertelsmann auf vielfältige Weise dafür einsetze, die Bestände des Ricordi-Archivs für die Nachwelt zu erhalten und durch eine schrittweise Digitalisierung künftig auch virtuell erfahrbar zu machen.

Die Ausstellung „Unternehmen Oper“ ist bis zum 21. Oktober täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Im Anschluss wird sie vom 6. November bis zum 8. Dezember im Museo del Risorgimento in Mailand zu sehen sein.
„Unternehmen Oper: Verdi. Boito. Ricordi“
Gütersloh: 08.10. – 21.10.2013 Täglich 10 – 18 Uhr Theater Gütersloh Barkeystraße 15 33330 Gütersloh Eintritt frei
Weitere Informationen über die Ausstellung und das Archivio Storico Ricordi erhalten Sie unter www.bertelsmann.de/news-und-media/specials/ausstellung-unternehmen-oper.

BU: Die Ausstellung „Unternehmen Oper“ in Gütersloh
Foto: Bertelsmann SE & Co. KGaA