Benefizkonzert für die Erdbebenhilfe in Mantua

Die Kirche in Moglia wurde im Mai 2012 vom Erdbeben schwer getroffen

Paderborn./Büren. Als im Mai 2012 in Norditalien die Erde bebte, blickten die Paderborner sorgenvoll in die italienische Partnerprovinz Mantua. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Ausläufer des Bebens erreichten jedoch auch die Partnerregion. Die Erdbebenschäden in einzelnen Ortschaften gehen in die Millionen.

Mit einem Benefizkonzert möchten Landrat Manfred Müller und die Domkantorei Paderborn den Menschen vor Ort helfen. Gemeinsam laden sie deshalb am kommenden Samstag, 16. Februar 2013, um 18 Uhr in die Jesuitenkirche „Maria Immaculata“ in Büren ein.

Nach der Begrüßung durch Landrat Manfred Müller und den Domkapellmeister Thomas Berning verzaubern die Sängerinnen und Sänger der Domkantorei das Publikum unter anderem mit Chorwerken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Knut Nystedt. Lauschen werden die Zuhörerinnen und Zuhörer an diesem Abend auch dem Solisten Claus Hütterott, der Sätze aus den Solosuiten für Violoncello von Johann Sebastian Bach darbieten wird.

Das Erdbeben in Italien hat den Alltag der Menschen erschüttert. „Viele Gebäude haben erheblichen Schaden genommen. Wohngebäude und Schulen mussten vorübergehend aufgegeben werden, Geschäftsleute haben ihre Existenz verloren“, berichtet Landrat Manfred Müller, der sich im vergangenen Jahr bei einem Besuch in Moglia im Süden der Partnerprovinz selbst ein Bild von den Schäden machte. „Viele Menschen zogen zu Freunden oder in Notunterkünften. Schulunterricht fand in Containern statt“, erzählt Müller. Und noch immer seien besonders historische Gebäude, Kirchen und Museen nur eingeschränkt nutzbar, da die Standsicherheit nicht gewährleistet ist.
Zeugen der Erdbebenkatastrophe wurden im vergangenen Jahr auch die Sängerinnen und Sänger der Paderborner Domkantorei, die aufgrund der Partnerschaft des Kreises eine Chorreise in die Provinz Mantua unternommen hatte. Spontan entstand vor Ort die Idee, mit einem Benefizkonzert in Deutschland die Erdbebenhilfe in Mantua zu unterstützen. „Das Konzert ist ein Dank für die Gastfreundschaft der Menschen, denen sich der Kreis Paderborn besonders verbunden fühlt, und eine wichtige Unterstützung für die anstehenden Baumaßnahmen zum Schutz der wunderbaren Gebäude und Kulturschätze der Region in Oberitalien“, betont Landrat Manfred Müller und freut sich deshalb auf zahlreiche Besucher des Benefizkonzertes.

Im Jahr 1981 begann die Geschichte der Paderborner Domkantorei, die sich seither zu einem der profiliertesten Chöre der Region entwickelt hat. Die musikalisch zumeist vorgebildeten Sängerinnen und Sänger werden seit 2007 von Domkapellmeister Thomas Berning geleitet. Neben der regelmäßigen Gestaltung von Pontifikal- und Kapitelsämtern im Paderborner Dom hat es sich der Chor zur Aufgabe gemacht, in seinen Konzerten anspruchsvolle A-capella-Chormusik aller Epochen zu Gehör zu bringen.

Das Benefizkonzert in der Jesuitenkirche dauert rund 1 ½ Stunden. Der Eintritt ist frei.
Um eine Spende für die Erdbebenhilfe in der Partnerregion Mantua wird gebeten.

Bild: Stadt Büren