Begegnungen zwischen Kindern und Kultur schaffen

IMG_8699Büren. Im Rahmen des Projektes „Kulturstrolche“ öffnen Kulturinstitutionen sowie Künstlerinnen oder Künstler ihre Tore und laden Grundschüler ein, auch einmal hinter die Kulissen kultureller Einrichtungen zu blicken. So haben die „Kulturstrolche“ die Gelegenheit, Kultur auszuprobieren und selbst zu entdecken, was ihnen gefällt und besonders Spaß macht. Denn Kulturstrolche gucken nicht nur zu, sie experimentieren, hinterfragen und sind ganz aktiv mit dabei. 

Auf dem jährlichen Treffen aller Projektbeteiligten dankt Bürens Kämmerer Stefan Redder, in Vertretung für Bürgermeister Burkhard Schwuchow, allen Akteuren, Institutionen und den Grundschulen sowie insbesondere der Bürgerstiftung Büren für ihren Einsatz. „Ohne diese Unterstützung und ohne die gute Zusammenarbeit hätten wir Schwierigkeiten gehabt, weiterhin allen Grundschulkindern der 2. – 4. Klassen zu ermöglichen, ein „Kulturstrolch“ zu sein“, führt Redder weiter aus.

So besuchten die Grundschüler beispielsweise Einrichtungen wie das Kreismuseum Wewelsburg, die Stadt- und Kreisarchive, das Schulmuseum, die Kreismusikschule, die Katholische öffentliche Bücherei, die Mittelmühle, die Burgruine Ringelstein, die Touristikgemeinschaft Büren, den Bücherbus, das Jugendwaldheim Ringelstein sowie das Tanzstudio Silke Becker.

Im Vordergrund der einzelnen Projekte, an denen die Grundschulklassen wahlweise teilnehmen können, stehen die Begegnungen zwischen Kindern und Kultur – und das ein ganzes (Grundschul-) Leben lang.

Denn wer Kultur schon früh kennen lernt, der wird dazu angeregt, selbst mitzumachen und interessiert sich später mehr für die kulturellen Facetten unserer Stadt.

„Seitdem das Projekt in Büren zum Schuljahr 2009/2010 gestartet ist, ist die Zahl der teilnehmenden Schulklassen deutlich gestiegen. Angefangen mit zehn Grundschulklassen, sind es mittlerweile alle 30 Schulklassen der 2. bis 4. Jahrgänge“, freut sich Peter Finke, Projektleiter bei der Stadt Büren, über die positive Entwicklung.

In Kooperation mit den örtlichen Projektleitungen wird ein abwechslungsreiches und hochwertiges Kulturangebot erarbeitet, das auf die spezifische Altersgruppe der Kulturstrolche abgestimmt ist. Das Projekt wird mit 8.500,00 € vom Kultursekretariat Gütersloh unterstützt. Die Bürgerstiftung Büren unterstützt das Projekt zusätzlich mit maximal 3.000,00 €. „Wir wollen es allen Kindern ermöglichen, ohne weitere Kosten für die Eltern an diesem Projekt teilzunehmen“, begründet Bärbel Olfermann die zusätzliche Unterstützung. Die Bürgerstiftung hatte seiner Zeit die Teilnahme am Projekt „Kulturstrolche“ zusammen mit der Stadt Büren ins Leben gerufen.

Foto: Stadt Büren