Ausbildungsjahr 2012 bei Stadtwerken Bielefeld

Die Geschäftsführung, die Personalleitung und der Betriebsrat der Stadtwerke Bielefeld begrüßten 56 junge Frauen und Männer an ihrem ersten Arbeitstag in der Unternehmensgruppe Stadtwerke Bielefeld (2. Reihe Mitte v. l.): Friedhelm Rieke, Jörn Drexhage, Wolfgang Gottschlich und Wolfgang Brinkmann und der Leiter der Ausbildung Wolfgang Gerlich (1. Reihe rechts).

Bielefeld. Auch in diesem Jahr bieten die Stadtwerke Bielefeld jungen Menschen wieder eine qualifizierte Berufsausbildung in kaufmännischen und technischen Berufen an. Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Brinkmann und Friedhelm Rieke begrüßten die 56 neuen Auszubildenden. Brinkmann sagte: „Als kommunales Unternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Region – und dazu gehört selbstverständlich, jungen Menschen den Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“

Die Stadtwerke Bielefeld bilden bereits seit 56 Jahren erfolgreich den eigenen Nachwuchs aus: „Wir legen viel Wert auf die umfassende Ausbildung junger Mitarbeiter, dadurch sichern wir uns qualifizierte Fachkräfte für die Zukunft. Die kommunale Wirtschaft ist eine zukunftsorientierte Branche, die den Jugendlichen gute berufliche Entwicklungschancen bietet. Die Auszubildenden erwarten bei uns interessante und herausfordernde Aufgaben. Denn als kommunales Unternehmen stehen wir für jederzeit zuverlässige Dienstleistungen für die Bürger und die örtliche Wirtschaft. Deshalb fühlen wir uns verantwortlich für unser direktes gesellschaftliches Umfeld“, so Rieke und Brinkmann. Vor den Nachwuchskräften liegen nun zwischen zweieinhalb und drei Jahre theoretische und intensive praktische Ausbildung. Die Stadtwerke Bielefeld legt dabei besonders viel Wert auf einen hohen Praxisbezug. Zusätzlich erhalten zwei junge Menschen die Chance für einen Berufseinstieg über eine einjährige Einstiegsqualifizierungsmaßnahme. Ziel ist es, dass sie einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft im Fahrbetrieb erhalten.

Geschäftsführer Friedhelm Rieke: „Die Stadtwerke Bielefeld sind ein wichtiger Arbeitgeber in der Region: sichere Arbeitsplätze, flexible Arbeitszeitmodelle, die es ermöglichen Beruf und Familie zu vereinbaren, ein umfassender Arbeits- und Gesundheitsschutz und eine Bezahlung nach Tariflohn machen die Stadtwerke und ihre Tochterunternehmen für Bewerber attraktiv. Zudem ist die Unternehmensgruppe Stadtwerke Bielefeld  ein zuverlässiger Auftraggeber für verschiedene lokale mittelständische und regionale Unternehmen.“

56 neue Auszubildende starten am 03. September bei den Stadtwerken Bielefeld ihre Berufsausbildung:

16 Auszubildende zur/zum Industriekauffrau/ -mann

drei Auszubildende zur/zum Informatikkauffrau/ -mann

12 Auszubildende zum/zur Elektroniker/ -in für Betriebstechnik

zwei Auszubildende zum/zur Anlagenmechaniker/ -in

sechs Auszubildende zum/zur Industriemechaniker/ -in

zehn Auszubildende für Fachkräfte im Fahrbetrieb

zwei duale Studienplätze zum Bachelor of Arts

ein dualer Studienplatz zum Bachelor of Engineering

zwei Plätze für eine Einstiegsqualifizierung für die Ausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb

sowie bei der BBF jeweils eine Auszubildende zur Fachangestellten für Bäderbetriebe und zur Restaurantfachfrau.