Auf kleinen Füßen durch Rheda-Wiedenbrück

Kindermeilenaktion_0813Rheda-Wiedenbrück (pbm). In Rheda-Wiedenbrück sind in diesem Jahr sechs Kindertagesstätten einem Aufruf der Umweltabteilung und gefolgt und machen bei der Kindermeilen-Kampagne 2013 mit. Bisher insgesamt 307 Kinder wollen in bis zu vier Aktionswochen so oft wie möglich ohne Auto zur Kita kommen.

Unter dem Motto „Kleine Klimaschützer unterwegs – Kinder sammeln Grüne Meilen für das Weltklima“ setzen sich seit 2002 weltweit Kinder spielerisch mit Themen wie umwelt-freundliche Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinander. Für jeden umweltfreundlich zurückgelegten Weg zur Schule oder KiTa – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Roller, per Bus oder Bahn – bekommen die Kinder eine Grüne Meile, die sie im eigenen Sammelheft einkleben dürfen. Die Kosten für die Materialien übernimmt die Stadtverwaltung. Neben umfangreichen Informationen für Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern gibt es für jedes Kind ein Sammelheft und selbstklebende Sticker. Mit Fahrrad, Roller, Bus oder zwei Füßen kann markiert werden, wie an dem Tag die Kita erreicht wurde.

Stellvertretender Bürgermeister Norbert Flaskamp und Umweltberaterin Dorothee Kohlen überreichten den Kindern zum Auftakt der Aktion „Meilenhefte“. Flaskamp würdigte die Kindermeilenkampagne als einen weiteren Baustein für das städtische Klimaschutzkonzept und als Zeichen der langanhaltenden städtischen Bemühungen für ein gutes Klima. Er dankte den Erzieherinnen und Eltern, die sich für das Thema einsetzen. Die Kampagne vermittelt den Kindern zum einen, dass jeder Einzelne etwas zum Klimaschutz und einer fairen Welt beitragen kann. Sie hilft ihnen zum anderen selbstständig, sicher und aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen.

In ganz Europa beteiligen sich Kindergärten und Schulen bis zur 6. Klasse an der Kampagne. Die gesammelten Meilen werden vom Klima-Bündnis gezählt und im November der UN-Klimakonferenz in Warschau überreicht. 2012 haben 160.000 Kinder in 12 Ländern rund 2,4 Millionen Grüne Meilen gesammelt.

Die DRK-Kitas Abenteuerland, Budenzauber und Klawitter haben 2009 schon mal eine ähnliche Aktion durchgeführt: „Mit dem Rad zur Kita“. Sie waren deshalb auch in diesem Jahr sofort mit an Bord. Außerdem nehmen bisher die Tönnies-DRK-Kita, der kath. Kolping-Kindergarten und die AWO-Kita Die Fürsten teil.

Weitere Kitas oder Schulen, die sich noch an der Aktion beteiligen möchten, können sich bei Umweltberaterin Dorothee Kohlen, Tel. 963-234, melden. Mehr zur Kampagne gibt es auf der Internetseite www.kindermeilen.de

BU: Kleine „Kindermeilensammler“ mit (hinten von links) Umweltberaterin Dorothee Kohlen, Kita-Leiterin Heidi Grabe und Stellvertretendem Bürgermeister Norbert Flaskamp vor der DRK-Kita Abenteuerland an der Siechenstraße.
Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück