»app vor Ort«

Büren. Über 30 Unternehmer informierten sich jetzt in Büren über ein mobiles Azubi- und Fachkräfteportal, das in die APP vor Ort für die heimische Region integriert werden soll. Mit der neuen mobilen Plattform bringen die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und die Stadt Büren ein Projekt auf den Weg, das ab dem 1. März auf jedem Smartphone genutzt werden kann.

„Nur wer vor Ort ausbildet, kann langfristig mit kompetenten und engagierten Mitarbeitern erfolgreich sein“, betont Bankvorstand Karl-Heinz Hemsing. „Wir wollen hier gemeinsam mit der Stadt Büren etwas bewegen und Bewerber und Unternehmen über das mobile Internet besser miteinander vernetzen.“

Die Initiative von Bank und Stadt ermöglicht den Unternehmen in der Region eine innovative Bewerbersuche: Sie bietet neue Möglichkeiten, um Azubis und Fachkräfte von morgen gezielt und individuell anzusprechen. Mit einem Stellenangebot in der APP werden künftig wichtige Infos zum Unternehmen und sogar bewegte Bilder, wie ein Film über die Produkte und Leistungen des künftigen Arbeitgebers, eingebunden und können dann ganz einfach über das Smartphone individuell abgerufen werden. Gemeinsam mit der Fachhochschule der Wirtschaft Paderborn, die für die Firmen in der Region künftig ein Internetportal zur Ausbildungs- und Fachkräftesuche aufbaut, wird es außerdem ebenfalls eine enge Kooperation geben.

„Stadt, Bürger und die lokale Wirtschaft – wir alle profitieren gleichermaßen von der App vor Ort. Wir bringen gemeinsam unsere Ideen auf den Weg und sehen uns nicht als Konkurrenten, sondern als Teil der Region Südliches Paderborner Land, die es nach vorn zu bringen gilt«, betont Bürens Wirtschaftsförderer Jan Hüttner.

Neben der Azubi- und Fachkräftesuche wird die lokale Wirtschaft die neue Plattform für das mobile Internet nutzen, um gezielt Angebote und Dienstleistungen vorzustellen: „Die APP vor Ort hilft den Firmen, sich über die eigene Homepage hinaus zu präsentieren. Mit einem „Fingertipp“ ist jedes Unternehmen im rund 100.000 Menschen starken Regionalmarkt zwischen Winterberg und Bentfeld erreichbar,“ erklärt Ralf Kleine, der Vorsitzende des Bürener Verkehrsvereins. Der neue mobile Informationskanal bietet dem Bürger alles, was sie über die Region wissen wollen, jederzeit griffbereit „in der Hosentasche“ – und das kostenlos.
Das regionale Angebot ist ab dem 1. März 2013 als APP oder auch als webbasierte Form unter www.meineappvorort.de verfügbar.

 

Bild: Stadt Büren