ampano startet Spendenaktion für integrativen Kindergarten

amapoSpendenaktionGütersloh. Das ampano Sport- und Gesundheitszentrum startet im Dezember eine sportliche Spendenaktion für die integrative Kindertagesstätte Hulahoop der wertkreis Gütersloh gGmbH.  Neben dem Aufstellen von Spendendosen und dem Verkauf von handgemachten Kleinigkeiten, die die Hulahoop-Kinder und die Eltern gefertigt haben, hat der beliebte Kattenstroher Fitnessanbieter für seine Mitglieder auch kleine Trainingsspiele erdacht, die ebenfalls zur Spendenbereitschaft motivieren sollen. 

Am Donnerstag, den 19. Dezember, wird die Spende dann dem Hulahoop im Rahmen eines Weihnachtsfests übergeben. Von dem Erlös soll einheitliche Team- und Laufbekleidung für die kleinen Sportler des Hulahoop angeschafft werden. Sie wird dann 2014 bei „Gütersloh läuft“ zum Einsatz kommen. Im kommenden Jahr wollen hier nämlich alle Kinder und Mitarbeitenden der Einrichtung gemeinsam an den Start gehen.

Simone Dreier, Leiterin Marketing und Gruppenfitness des ampano Sport- und Gesundheitszentrums erklärt: „Besonders wichtig war uns bei der Auswahl des Spendenpartners, dass wir gemeinsame Ziele haben. Wir wollten eine Einrichtung unterstützen, bei der der Schwerpunkt auf Gesundheit, Bewegung und Ernährung liegt. Diese Punkte sind unser Leitmotiv im ampano. Genau aus diesem Grund haben wir uns für den Hulahoop entschieden.“ Edda Hünneke, Leiterin des Hulahoop ergänzt: „Wir freuen uns sehr über die Spendenaktion von ampano. Das passt einfach richtig gut zusammen: Nicht nur, sind beide Einrichtungen im Sozialraum Kattenstroh beheimatet, als zertifizierter und anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung teilen wir auch wichtige Schwerpunkte.“

ampano bietet seit seiner Eröffnung 2004 auf rund 1.700 qm Fläche ein umfassendes Fitness-, Gesundheits- und Wellnessangebot an. Das Gesundheits-Zentrum richtet seine Leistungen an alle Menschen, unabhängig von deren körperlicher Verfassung. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Hulahoop und ampano über die Spendenaktion hinaus ist nicht ausgeschlossen: „Die Arbeit vom Hulahoop und von wertkreis Gütersloh im Allgemeinen begeistert uns. Wir möchten ein Projekt unterstützen, das wir auch weiter fördern und begleiten können und aus dem eine enge Kooperation wachsen kann“, betont Simone Dreier.

BU: von links: (oben) Emilia Polakowska, Dimitra Acharidou,Marie Aydin, (unten) Sarah Brinkmann, Samuel Aydin, Edda Hünneke, Michael Dreier.
Foto: wertkreis Gütersloh gGmbH