Ambulante Therapie wächst kraftvoll

Horn-Bad Meinberg. Medizinische Therapien dienen nicht zuletzt dem Muskelaufbau. Zusätzliche Kräfte sammeln in der MediClin Rose Klinik gegenwärtig aber nicht nur die Patienten. Auch die ambulante Therapie des Hauses wächst rasant. Die Klinik stellt ihr Angebot nach den Sommerferien bei einem Therapie-Tag vor.
200 Patienten nutzten 2010 die Therapiemöglichkeiten der Klinik ambulant. Sie kamen mit einem Rezept des Haus- oder Facharztes oder als Selbstzahler, um unterschiedlichsten Beschwerden zu Leibe zu rücken. 2011 waren es bereits 355 Frauen und Männer – eine Steigerung um mehr als 75 Prozent. Und diese Entwicklung setzt sich im laufenden Jahr fort, berichtet Therapieleiterin Kathleen Schniedermann.

Ambulante Therapien werden in der MediClin Rose Klinik mehr und mehr nachgefragt. Physiotherapeutin Bärbel Richtsmeier (hinten) und ihre Kolleginnen erläutern das Angebot beim Therapie-Tag der Klinik.

Die Therapieabteilung der Klinik steht mit ihren 15 Physiotherapeuten, sechs Masseuren, drei Sporttherapeuten und zwei Ergotherapeuten zunächst den stationär untergebrachten Patienten zur Verfügung. Doch hat sich in den vergangenen Jahren auch ein ambulanter Sektor entwickelt. „Einerseits sind das Begleitpersonen unserer stationären Patienten, die das Angebot nutzen. Andererseits kommen auch Menschen aus dem lippischen  Süden oder den Kreisen Höxter und Paderborn“, erläutert Schniedermann. „Sie wollen nachhaltig etwas gegen Rücken-, Knie-, Hüft- oder Schulterbeschwerden tun, oder sie brauchen weitere Unterstützung nach Operationen und Amputationen.“ Die Vorteile lägen dabei auf der Hand: Auch ambulante Patienten können die gesamte Therapie-Infrastruktur der Klinik nutzen, Termine sind kurzfristig möglich, die Zuzahlung beschränkt sich auf die Rezeptgebühr, und Anleitungen gibt es auch schriftlich für Übungen zuhause.

Auf die steigende Nachfrage reagiert die MediClin Rose Klinik mit einem öffentlichen Therapie-Tag. Erstmals stellt die Klinik am Samstag, 15. September, ihr komplettes Therapieangebot bei einem „Tag der offenen Tür“ vor. Zwischen 10 und 18 Uhr informieren sich Interessierte über Ergotherapie und Krankengymnastik, Sport- und Elektrotherapie, Packungen und Bäder, Massagen und Kneipp-Anwendungen, Diätetik und psychologische Therapieangebote.

Dabei geht es ganz praktisch zu, verspricht Kathleen Schniedermann. Besucher können unter der Anleitung geschulter Therapeuten an Geräten wir dem Beincurl, dem Butterfly oder dem Latissimus-Zug ihre Muskulatur trainieren, auf dem Fahrrad-Ergometer etwas für die Kondition tun oder sich aufs Trampolin und an die Hanteln wagen. In der Ergotherapie stehen Peddigrohr flechten, malen und Gedächtnistraining auf dem Programm. Gruppenangebote wie Qi Gong, Tai Chi, Wassergymnastik oder Nordic-Walking lassen sich ebenfalls testen. Und schließlich runden Kurzvorträge zu den unterschiedlichsten Therapieformen das Programm ab.

Foto:  Dr. Axel Lehmann/MediClin Rose Klinik