All night long – Konzert auf Freilichtbühne

Gütersloh (vv). „Don’t Stop the music“ – mit diesem Nummer 1-Hit von Lionel Richie ist die Stimmung auf der Freilichtbühne Mohns Park hinreichend beschrieben. Zugabe um Zugabe erklatschten sich die Zuschauer in der Arena unter Bäumen von der Band „All Night Long“, die sicherlich zu den „Entdeckungen“ dieses Gütersloher Sommers gehört. Dabei wohnt Schlagzeuger Hermann Koch in der Nachbarschaft des Parks und ist regelmäßiger Sommer-Gast. Dass er nun quasi „in seinem Garten“ auftritt, freut ihn selbst ebenso wie sein Publikum und ist für ihn persönlich noch mal ein zusätzlicher Kick.

Auch alle anderen „Stammgäste“ des Verkehrsvereins haben sich an diesem idealen Sommertag eingefunden und bilden mit insgesamt fast 3000 Zuhörern den imposanten Rahmen für ein grandioses Konzert, das musikalisch den Level vom Pink-Tribute aus der Vorwoche durchaus hält. Cover auf höchstem Niveau ist das Motto dieses Sommers und „All Night Long“ hält dieses Versprechen auf ganzer Linie. Technisch präzise ausgesteuert (Technik: Jan te Kaat) trugen vor allem Frontman Tony Johnson und die beiden starken Sängerinnen (alles andere als „Background“) dazu bei, Soul-Feeling authentisch rüberzubringen. Der Brite und mit ihm die ganze Band von hervorragend aufeinander abgestimmten Musikern fanden so schnell den Draht zum Publikum, das nur äußerlich manchmal ein wenig nach innen gekehrt wirkt.

Am Stand des Verkehrsvereins gab’s eine Menge Lob für Kathrin Groth, die für die Programmgestaltung verantwortlich ist und die Crew vom Verkehrsverein, die an diesem Nachmittag die letzten Sitzkissen der Saison verkaufte (der Erlös der von den Stadtwerken gesponserten Kissen geht direkt ins Programm). Aber auf den Plätzen hielt es ohnehin niemanden mehr, bei den Songs von Lionel Richie, bei Marvin Gaye, Michael Jackson oder Stevie Wonder, die ebenfalls ihren Tribut von dieser Top-Showband bekamen. Der Original-Richie kommt übrigens im Herbst nach Halle, in Gütersloh war der Eintritt frei. Das Konzert auf der Freilichtbühne hätte Lionel sicher auch gefallen.

Fotos: Stadt Gütersloh