Abschlussveranstaltung der 30. Internationalen Jugendfestwoche

Durch Musik Kulturen erleben - Teilnehmer der Jugendfestwoche musizieren im Burginnenhof. Foto: Kreis Paderborn

Durch Musik Kulturen erleben – Teilnehmer der Jugendfestwoche musizieren im Burginnenhof. Foto: Kreis Paderborn

Kreis Paderborn (krpb). Traditionsgemäß endet auch diese Internationale Jubiläums-Jugendfestwoche mit einem „Bekenntnis zum Frieden“. Am kommenden Samstag, den 1. Juni, werden die über 650 Jugendlichen aus 10 Nationen Friedensbotschaften in ihrer jeweiligen Landessprache vorlesen, um ein Zeichen für Verständnis und Toleranz zwischen den Völkern zu setzen. Sollte es regnen, findet das Bekenntnis zum Frieden ab 17 Uhr in der Jesuitenkirche in Büren statt. 

Bereits am vergangenem Montag hieß es für die rund 650 Teilnehmer der Festwoche, sich in verschiedenen Arbeitskreisen zu Themen wie Geschichte, Tanzen, Singen, Musizieren, Brauchtum, Kreativ und Instrumente zusammenzufinden.

Die Jugendlichen des Arbeitskreises „Geschichte“ tauchten an diesem Nachmittag ein in die Geschichte der Wewelsburg. Dazu zählte selbstverständlich auch das dunkle Kapitel der NS-Zeit und des Hitler-Regimes. So konnten die jungen Musiker und Tänzer in einer Führung von Museumspädagogen durch die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ in der Wewelsburg auch ein Stück deutsche Vergangenheitsbewältigung und -aufarbeitung erleben.

Um die Erinnerung an die Opfer der Geschichte, Opfer der Nazi-Zeit und des NS-Regimes aufrechtzuerhalten und ihnen zu gedenken, findet am letzten Tag der Festwoche das Bekenntnis zum Frieden statt. Unter dem Motto „Europa – wichtiger denn je“, verlesen die rund 650 Teilnehmer  der Jugendfestwoche aus 10 verschiedenen Nationen ab 16 Uhr Texte zum Frieden in ihrer jeweiligen Landessprache. Die Volkstänzer und Volksmusiker werden sich in einer großen Friedensbewegung zusammenfinden, um den Menschen „Frieden, Freundschaft und Freiheit“ näherzubringen.

Geplanter Veranstaltungsort ist das Tal des Friedens, etwa drei Kilometer südlich von Wewelsburg, nahe der ehemaligen Klosteranlage Gut Böddeken.

Sollte es regnen, findet das traditionelle Bekenntnis in der Jesuitenkirche in Büren statt.

Abschließend noch ein Verkehrshinweis: Die Landstraße 818 wird am Samstagnachmittag ab dem Kreuzungsbereich Böddeken bis zum Haltepunkt Böddeken voll gesperrt.

Weitere Infos zur Jugendfestwoche auch im Internet unter www.festwoche.de.