Elternabend im BiZ

Interessierte Eltern informieren sich zum Thema Berufwahl des eigenen Kindes.

Bielefeld. Am Donnerstag, 13. September, fand im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bielefeld eine Informationsveranstaltung für Eltern statt. Fast 100 Eltern nutzten die Chance und informierten sich über Möglichkeiten ihr Kind bei der Berufswahl zu unterstützen. Das Angebot war reichhaltig und bot den Eltern Informationen von der „Bewerbung“ bis hin zu praktischen Tipps von den Wirtschaftsjunioren Ostwestfalen e.V. – all dies gab es am gestrigen Elternabend im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bielefeld. Zahlreiche Informationsmöglichkeiten, um die eigenen Kinder bei dem Schritt von der Schule hin in die Ausbildung bestmöglich begleiten zu können. So besuchten dann auch fast 100 Eltern – zum Teil mit ihren Kindern – den Informationsabend im BiZ.

„Ich freue mich, dass viele Eltern ihre Kinder aktiv dabei unterstützen, den richtigen Beruf zu finden. Die Resonanz auf unseren Elternabend zeigt ihr Interesse an dem Thema Berufswahl“, sagt Tanja Rochel, Teamleiterin der Berufsberatung in Bielefeld. “Die Eltern sind für ihre Kinder sehr wichtige Ratgeber. Und das können sie am besten sein, wenn sie rundum gut informiert sind.“

Wie kann ich meinem Kind auf dem Weg zum richtigen Beruf helfen? Das Team der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bielefeld gab Tipps und Informationen zur Berufswahl. Was ist zu beachten? Welche verschiedenen Möglichkeiten hat mein Kind mit seinen Kenntnissen und Fertigkeiten und wo und wie kann ich das herausfinden? Die Eltern hatten unterschiedliche Fragen, die in der Runde diskutiert und beantwortet wurden.

Zusätzlich informierte Harald Drescher vom Schulamt für die Stadt Bielefeld über weiterführende Schulangebote. Dabei wurde er unterstützt von Elke Schluckebier (gymnasiale Oberstufe) sowie Clemens Lüchtefeld (Bildungsgänge in Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung) und Karl Sahrhage (Bildungsgänge in Berufskollegs für handwerkliche und technische Fachrichtungen). „Häufig ist die Vielfalt des Angebots nach der Sekundarstufe I sowohl in den gymnasialen Oberstufen als auch in den berufsbezogenen Bildungsgängen den Eltern nicht bekannt. Zwischen Abitur und Berufsausbildung gibt es eine breite Palette an weiteren Möglichkeiten“, so Harald Drescher vom Schulamt.

Abschließend hatten die Eltern auch die Möglichkeit, sich bei den Wirtschaftsjunioren Ostwestfalen e.V. über die Anforderungen der Wirtschaft an zukünftige Auszubildende zu informieren. Hier standen Svenja Wickelt-Potthast, Achim Potthast, Christian Rudolph, Sebastian Ernst und Alexander Bonitzmit Rat und Tat zur Verfügung. „Es ist wichtig zu wissen, was die Unternehmen heutzutage erwarten, wenn sie den passenden Bewerber suchen. Zusätzlich gibt dies auch mehr Sicherheit bei der Vorstellung im Unternehmen“, so Alexander Bonitz, Vorstandsmitglied bei den Wirtschaftsjunioren.

Von den drei Themen konnten die Eltern an zwei teilnehmen, da sowohl um 19.30 Uhr, als auch um 21 Uhr eine Veranstaltung angeboten wurde.

Der von der Bielefelder Initiative Berufsbildung e.V. ins Leben gerufene Informationsabend im Rahmen der Berufsinformationsbörse hat in diesem Jahr bereits zum 20. Mal stattgefunden.

„Die Berufswahl ist ein bedeutender Schritt für ein Kind. Hierbei sollten die Eltern ihren Kindern immer zur Seite stehen. Doch auch diese wissen häufig nicht genug über den sich schnell entwickelnden Ausbildungsmarkt. Da beraten wir gerne, auch außerhalb dieses Angebots, in der Berufsberatung oder direkt hier im BiZ“, so Ute Sielemann, Mitarbeiterin des BiZ Bielefeld.

Bei weiteren individuellen Fragen oder Problemen stehen die Berufsberater der Agentur für Arbeit Bielefeld den Kindern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung und helfen weiter. Termine beim Berufsberater gibt es unter Telefon 0 18 01 / 555 111 (Festnetzpreis 3,9 ct/min.; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min.) oder Interessierte können sich im BiZ der Agentur für Arbeit direkt selber informieren.

Foto: Agentur für Arbeit Bielefeld