Frisches Tourismuskonzept für das Hermannsdenkmal

Kreis Lippe Logo

Kreis Lippe. Ein neues, ganzheitliches Konzept für das Gelände rund um das Hermannsdenkmal, insbesondere mit Blick auf das vom Kreis Lippe geplante Wanderkompetenzzentrum, – das ist das gemeinsame Ziel des Landesverbandes Lippe und des Kreises Lippe. In einem gemeinsamen Gespräch vereinbarten Verbandsvorsteherin Anke Peithmann und Landrat Friedel Heuwinkel nun, dass der Landesverband Lippe die Lippe Tourismus und Marketing AG (LTM AG) beauftragt, ein solches Konzept zu erstellen.

„Der Hermann ist touristischer Magnet und Aushängeschild unserer Region. Wir wollen daraus den besten Nutzen für die Gäste und Touristen sowie für ganz Lippe ziehen“, erklären Peithmann und Heuwinkel. Zurzeit gebe es offene Fragen, wie das Gelände optimal genutzt werden kann – unter Beachtung aller naturschutz- und ordnungsrechtlichen Auflagen. „Ob Sommerrodelbahn oder Downhill-Strecke, Ideen und Diskussionen gibt es viele. Darauf wollen wir reagieren und ein Konzept aus einem Guss für das Hermannsdenkmal und das umgebende Areal erstellen.“

Bis November hat die LTM AG Zeit, einen ersten Entwurf des Konzeptes vorzulegen, das von den entsprechenden Gremien des Landesverbandes Lippe und vom Kreistag genehmigt werden muss. Auch die Stadt Detmold wird bei den Beratungen mit einbezogen. „Wir wollen das Hermannsdenkmal sowie das umgebende Areal noch attraktiver für auswärtige Besucher und die lippischen Bürger gestalten. Das Nutzungskonzept wird dafür die wichtige Basis sein“, sind sich Peithmann und Heuwinkel einig.