BUND Lemgo empfiehlt – Nistkästen jetzt schon anbringen

BlaumeiseLemgo. Der milde Winter und die recht hohen Temperaturen sorgen in der Vogelwelt schon jetzt für Frühlingsaktivitäten. Deshalb empfiehlt die Lemgoer Ortsgruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland neue Nistkästen möglichst sofort anzubringen und vorhandene Kästen schnell noch zu reinigen, damit sie wieder bezogen werden können. Als besondere nützlich hat sich der von der Lemgoer BUND-Gruppe entwickelte Nistkasten mit einem großen Brutraum bewährt. Die Nestmulde wie auf dem Foto rechts zu sehen, wird ganz am Ende des Nistkastens angelegt. Somit haben Feinde wie Eichhörnchen, Katze und Marder keine Möglichkeit das Nest auszurauben. Da vom vorderen Bereich aus gefüttert wird, gelangt bei längeren Regenperioden nur wenig mit den Flügeln eingetragenes Regenwasser auf die Jungvögel, was zu einer höheren Überlebensrate führt. In schmalen Nistkästen werden bei großer Anzahl oftmals auch schwächere Jungvögel von stärkeren totgetrampelt. Beim großen Brutraum ist hier genügend Platz. Der große Platz bietet zudem den Jungvögeln die Möglichkeit ihre Flügel vor dem Ausfliegen gut zu trainieren. Die BUND-Aktiven konnten schon mehrfach beobachten, wie ausfliegende Vögel direkt den nächsten Baum erreichen und nicht wie sonst oftmals erst auf dem Boden landen, wo sie leichte Beute von Katzen werden.
Künstliche Nisthilfen sind nach Auffassung des BUND Lemgo notwendig, weil natürliche Höhlen weitgehend verschwunden sind und die Singvögel mit dazu beitragen den Bestand an Schadinsekten in Grenzen zu halten. Weitere Informationen zur Anbringung von Nistkästen findet man auf den Internetseiten unter http://www.bund-lemgo.de/bund-nistkasten.html

 

 

 

Foto: BUND Lemgo