31. Reckenberg Rallye im September

Rheda-Wiedenbrück. Das wird wieder ein Rallyefest in und um Rheda-Wiedenbrück, wenn am 22. September 2012 die 31. Auflage der ADAC Reckenberg Rallye gestartet wird. Es werden wieder zahlreiche Menschen die Zuschauerplätze entlang der Wertungsprüfungen füllen und Anlieger in traditioneller Weise die Grills und einige Kaltgetränke in Position bringen um mit Nachbarn und Freunden die Fahrkünste der Rallyeasse zu verfolgen.

Der MSC Wiedenbrück hat mit dem Reckenberg Berufskolleg, Am Sandberg 21 in Wiedenbrück ein neues Domizil für das Rallyezentrum und den Parc fermé gefunden. Von dort werden ab 13.01 Uhr die Teams die Rallye aufnehmen. Vorher können dort die Zuschauer das Programmheft mit Strecken- und Zeitplänen kaufen, die Gelegenheit zum Gespräch mit den Fahrern nutzen und schon mal einen Blick auf die Rallyefahrzeuge werfen.

Bereits am Freitagabend bietet ab ca. 18.15 Uhr die technische Abnahme der Rallyefahrzeuge im Autohaus Funke an der Herzebrocker Straße in Rheda interessante Einblicke in den Rallyesport.

Am Samstag stehen dann sechs Wertungsprüfungen mit rd. 35 Kilometer auf dem Programm. Vier Rundkurse und zwei Sprintprüfungen sind auf Bestzeit zu absolvieren. Die Gesamtstrecke beträgt rd. 185 km und führt die Teams nach Herzebrock, Rietberg, Lintel und auf den Gütersloher Flughafen.

Eine Stunde vor dem Hauptfeld werden die Teilnehmer der 6. ADAC Reckenberg Historic Rallye mit Fahrzeugen die 20 Jahre und älter sind versuchen, die vorgegebenen Sollzeiten genau einzuhalten.

Der MSC Wiedenbrück rechnet dank der zahleichen Prädikate mit mehr als 100 Startern. Damit am Veranstaltungstag alles schnell und reibungslos abläuft wird darum gebeten, den Nennungsschluss 17. September 2012 um 24 Uhr zu beachten.

Vorjahressieger Holger Knöbel peilt mit seinem Allrad-Subaru Impreza WRX wieder den Sieg an um dem bisher eher durchwachsenen Saisonverlauf ein positives Highlight zu geben. Knöbel: „Nach unserem Sieg in 2011 und dem Gewinn der ADAC Rallye Masters will es in diesem Jahr nicht so recht vorwärts gehen, technische Probleme mit dem Getriebe haben uns eingebremst, aber beim Heimspiel werden wir voll auf Sieg fahren.“ Reckenberg-Rekordsieger Walter Gromöller hofft seinen Opel Ascona 400 bis zum Start wieder fit zu haben. „Der Motor macht Probleme und Anfang September fahre ich noch einen Testlauf und setze darauf, beim Heimspiel antreten zu können“, so der Gütersloher.

Den beiden Vereinskameraden wird auf jeden Fall eine ganze Meute siegeshungriger Vollgasartisten das Leben bis zum Zieleinlauf um ca. 18.00 Uhr schwer machen. Parc fermé, Rallyeparty und Siegerehrung finden dann im Reckenberg Berufskolleg bzw. bei guten Wetter auf dem dortigen Außengelände statt.

Rallyeleiter Hans-Udo Weckheuer: „Wir freuen uns auf ein großes und gut besetztes Starterfeld. Es wird eine Rallye mit anspruchsvollen Prüfungen, die den Zuschauern an zahlreichen, ausgewiesenen Punkten hochkarätigen, spannenden Motorsport bieten wird.“

Die 31. ADAC Reckenberg Rallye des MSC Wiedenbrück ist wieder mit zahleichen Prädikaten ausgestattet. So zählt die Rallye als Wertungslauf für

– DMSB Rallye Pokal Region Nord
– Youngtimer Rallye Trophy
– Bergische Motorsport Meisterschaft
– Norddeutscher ADAC Rallye Cup „National“
– ADAC Ostwestfalen-Lippe Automobil
-Rallye-Meisterschaft
– ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Pokalwettbewerb Rallyesport
– ADAC Nordrhein Pokalwettbewerb Rallye Meisterschaft
– Schleswig-Holstein Meisterschaft
– VOLVO Original Cup national

Foto: ADAC