30 Minuten Poesie mit Musik und bunten Bildern

Gütersloh. Am Samstag, 20. April, endet die Serie von insgesamt vier Veranstaltungen der „Rollrasenpoesie“ auf dem Berliner Platz. Das Theaterlabor Bielefeld erzählt mit diesen halbstündigen Aufführungen kleine Geschichten vom Leben. Um 15 Uhr auf dem Berliner Platz gibt es Gedichte und poetische Texte von Peter Waterhouse, Max Frisch und Florian Wessels mit elektrischer Pianobegleitung von Lukas Pergande und schrägen Figuren zu erleben. Vor der gelben Gartenlaube des Theaterlabors sind Florian Wessels als Vortragender, Lukas Pergande als Musiker sowie Tänzerinnen und Tänzer des Theaterlabors Bielefeld zu erleben. Die „Rollrasenpoesie“ ist Teil der Veranstaltungsserie „Marktplatz der Geschichten“ des Theaterlabors Bielefeld. Sie wird in den nächsten Wochen in Gütersloh fortgesetzt mit einem Geschichtentauschhandel in einem Ladenlokal der Innenstadt und endet mit dem 5. Straßentheaterfestival „Platzwechsel“ zwischen dem 8. Mai und dem 20. Mai.