2×20 Stadtansichten zurzeit in Châteauroux, im Herbst in Gütersloh

Gütersloh (gpr). Schwarz-Weiß-Malerei? – Mitnichten. Die „2×20 – Stadtansichten“ von Gütersloh und Châteauroux, die seit Mitte Juli im Rathausfoyer der französischen Partnerstadt zu sehen sind und im Oktober ins Kollegin, Kollege, Künstlerin und Künstler : Sophie Pamart und Detlef Güthenke bei der Ausstellungseröffnung in Châteauroux. Sophie Pamart wird im Herbst auch nach Gütersloh mitkommen © Sophie Pamart, 2017Gütersloher Stadtmuseum wechseln, sind fotografische Feinarbeit. Zum 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft haben Detlef Güthenke aus Gütersloh und Sophie Pamart aus Châteauroux jeweils ihre Stadt porträtiert mit dem geschulten Blick des Fotografen und einer ausgewiesenen künstlerischen Handschrift.

Es ist nicht die erste Ausstellung mit Bildern von Detlef Güthenke, die in Châteauroux gezeigt wird. Eine Komposition mit Stadtansichten machte Anfang der 2000er Jahre eine Rundreise durch die Gütersloher Partnerstädte. Sie machte mit Impressionen vom Alltag, mit Stadtansichten und ungewöhnlichen Orte auf Gütersloh aufmerksam. Diesmal war die Aufgabe neu gestellt: 40 (2×20) Bilder zum 40jährigen in schwarz-weiß. Das Ergebnis ist eine spannungsreiche Bilderfolge, die die Wirkung von besonderen Orten auslotet, Details auskostet und ungewöhnliche Perspektiven herausarbeitet. Dabei zeigen sich die 29jährige Sophie Pamart und der 58jährige Detlef Güthenke als Meister ihres Fachs – jede(r) auf seine ganz individuelle Weise. Darauf wies in Châteauroux auch Bürgermeister Henning Schulz hin, Bilder einer Ausstellung: das Theater Equinoxe in Châteauroux und ein nicht alltäglicher Blick auf die Gütersloher Rathausfassade © Sophie Pamart, 2017der die Ausstellung zusammen mit Bilder einer Ausstellung: das Theater Equinoxe in Châteauroux und ein nicht alltäglicher Blick auf die Gütersloher Rathausfassade © Sophie Pamart, 2017Jean-Yves Hugon, dem für die Partnerstädte zuständigen ersten stellvertretenden Bürgermeister und Gütersloh-Kenner eröffnete: „Die Schwarz-Weiß-Fotografie wird zum Werkzeug besonderer Präzision. Sie lenkt den Blick auf Einzelheiten, die im Spiel der Farben normalerweise untergehen. Sie öffnet Perspektiven wie mit dem Zeichenstift und hebt Wesentliches in aller Klarheit hervor.“

Die Fotografien, die durch ihre einheitliche Rahmung auch in ihrer Gesamtheit Wirkung erzielen, fanden bereits bei der gut besuchten Vernissage im Rathaus Châteauroux viele aufmerksame Betrachter. Im Gütersloher Stadtmuseum werden sie ab Mitte Oktober zu sehen sein. Dann feiern beide Städte hier ihre lange Städtepartnerschaft. Insgesamt werden dann rund 40 Gäste aus Châteauroux – neben der offiziellen Delegation sind das unter anderem Gäste der International Police Association und der Handball-Sportgemeinschaft – in Gütersloh erwartet.

Bild 1: Kollegin, Kollege, Künstlerin und Künstler : Sophie Pamart und Detlef Güthenke bei der Ausstellungseröffnung in Châteauroux. Sophie Pamart wird im Herbst auch nach Gütersloh mitkommen © Sophie Pamart, 2017
Bild 2+3: Bilder einer Ausstellung: das Theater Equinoxe in Châteauroux und ein nicht alltäglicher Blick auf die
Gütersloher Rathausfassade © Sophie Pamart, 2017